Wolfsburg: Asylbewerber erschlichen sich 12.000 Euro

1018

So mancher Asylbewerber entdeckt die Unendlichkeit des deutschen Sozialsystems und es weckt Begehrlichkeiten diese auszutesten. Zwei Asylbewerber wandten einen (bekannten?) Trick an, sie legten in einer Wolfsburger Unterkunft die Ausweispapiere anderer Asylbewerber vor, um sich auf diese Art Sozialleistungen zu erschleichen. Vorab funktionierte die List reibungslos und 12.000 Euro wanderten in die eigenen Taschen. Aber diesmal kam eine aufmerksame Mitarbeiterin den zwei Asylbewerbern auf die Schliche, sie wurde bei den vorgelegten Dokumenten skeptisch und alarmierte die Polizei. Nach Feststellung ihrer Identitäten wurden die beiden Asylbewerber wieder entlassen – mangels nicht vorhandener Haftgründe.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments