„Wir schaffen das“ zur Seite: Im Notfall sollen Bauernhöfe in der Krise beschlagnahmt werden

0
980

0668

Die Bundesregierung hat es eben einfach gut drauf, der Bevölkerung exakt im richtigen Moment Mut zu machen. Zuerst sollen die Bürger für 10 Tage Vorräte hamstern und bunkern, jetzt kommt ein Entwurf der Möglichkeit zur Beschlagnahme des privaten Besitzes. Sollte sich der Bürger langsam Sorgen um die Zukunft machen?

[…] Der Entwurf enthält wie bisher Ermächtigungen, mit denen die Regierung Regeln zur Produktion und Zuteilung von Lebensmitteln erlassen kann. Neu sind Befugnisse, die den Behörden im Notfall die Beschlagnahmung von Bauernhöfen und anderen Lebensmittelbetrieben ermöglichen sollen.

In Betracht kämen eine kriegerische Auseinandersetzung, ein großflächiger Stromausfall, eine Pandemie oder ein Terroranschlag mit großflächiger Freisetzung radioaktiver Strahlung. […] Quelle: Die Welt

Kann man davon ausgehen, dass die Regierung über mehr Informationen verfügt, als sie diesbezüglich preisgibt? Verfügt der IS mittlerweile über ABC-Waffen? Sind ab dem 05.09.2015 mehr IS-Kämpfer eingereist als zunächst vermutet? Alles nur Spekulationen, die Antworten könnten die Bürger beunruhigen.

Nun kann  niemand mehr sagen, die Regierung sorge sich nicht um das Volk und ist ehrlich genug, das „vor“ den Wahlen zu verkünden.

Anzeigen
loading...