Wir machen die Statistik, wie sie uns passt!? Bundesregierung prüft, Flüchtlingszahl neu zu berechnen

6
1177
Symbolbild

Bei der Arbeitslosenstatistik und Kriminalstatistik funktionieren bereits bestens die Verschönerung, also warum nicht die Methode auch bei der Flüchtlingsstatistik anwenden und Tricksen und Schummeln was das Zeug hält, bis das gewünschte Ergebnis denen im Elfenbeinturm gefällt.

Informierte Bürger trauen kaum noch den Statistiken, sie durchschauen die Vernebelungsversuche und erkennen, das die Realität eine andere ist – und das dürfte auch die Flüchtlingsstatistik betreffen, denn das Straßenbild in vielen Städten zeigt die unverschleierte Wahrheit – die schiere Masse an „Flüchtlingen“, Wirtschaftsmigranten, Geduldeten und auch Illegalen, wobei die Zahlen durch monatliche Zugänge (Familiennachzug, Kontingentflüchtlinge und illegale Einreisen) sich stets erhöhen und die Auswirkungen immer ersichtlicher werden.

Welt.de berichtet:

Die Bundesregierung prüft, die Berechnung zu verändern, mit der die Anzahl der Flüchtlinge ermittelt wird, die nach Deutschland kommen. Den Überlegungen innerhalb der Regierung liegen nach Informationen von WELT AM SONNTAG Zweifel zugrunde, ob die bislang verwendete, im Koalitionsvertrag festgeschriebene Berechnungsgrundlage die Realität zutreffend beschreibt.

Die Überlegungen sehen vor, künftig für die Statistik die hierzulande geborenen Kinder von Asylbewerbern nicht mehr mitzuzählen. Nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge waren das allein im Jahr 2018 insgesamt 32.303 Personen – und damit 19,9 Prozent aller Antragsteller.

Entsprechende Berechnungen werden den Informationen nach sowohl im Kanzleramt als auch im Innenministerium durchgespielt. Bislang treten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beim Thema Flüchtlinge vor allem als Widersacher auf.

Eine niedrigere Flüchtlingszahl könnte für beide von Vorteil sein. Sie könnten darauf hinweisen, dass die Flüchtlingszahl in ihrer Regierungszeit wieder stark zurückgegangen ist. Weiterlesen auf Welt.de

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
leevancleef
Mitglied
leevancleef

Krass, wie die Bevölkerung manipuliert wird.
Aber es gibt leider keine Hemmungen mehr.

Bingo
Mitglied
Bingo

So ist es !

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Mit dem Michel kann man alles machen, er schaut einfach in die andere Richtung, ihm ist alles egal. Kämpfen kennt er nicht.

obo
Mitglied
obo

Achso, Kinder, welche die Invasoren hier in Deutschland bekommen haben, zählen also nicht mehr zu den eingefallenen Asylforderern. Allein 2018 waren das 32303 Kinder. Nehme ich da 2015 ,16,und 17 dazu, komme ich im Durchschnitt schon auf ca.120000 Kinder. Kinder die von uns mit Steuergeldern finanziert werden.Kinder ,durch welche die ausländischen Eltern meist einer Abschiebung entgehen.Kinder die mit ihren Eltern eine größere Wohnung beanspruchen,finanziert vom Steuerzahler,während deutsche Bürger und Rentner in Wohnwagen oder in Schiedsrichterkabinen hausen müssen.Wenn diese KIner schon aus der Statistikfälschung rausfallen, was sind diese aber dann ? Ich weigere mich anzuerkennen, daß das Deutsche sind.Bekommt eine Katze… Weiterlesen »

Nyah
Mitglied
Nyah

Die haben doch echt beim Rechnen in der Schule gefehlt…hinsetzen , sechs…. geht’s noch ihr Spinner!

docsavage
Mitglied
docsavage

Wie schon gesagt: Die glauben immer noch allen Ernstes, dass wir unsere Hosen mit dem Heuaufzug anziehen. Wer mit OFFENEN AUGEN und OHREN in diesem Land unterwegs ist sieht und hört es „live“.