Wiesbaden: Syrer geht mit Messer auf Passant los

5
1639
Symbolbild

Laut ersten Schilderungen der Ermittler und Augenzeugenberichten zufolge, hatte sich ein 23-Jähriger gegen 13 Uhr in der Wellritzstraße in Wiesbaden am Sonntagnachmittag aufgehalten, als er einem 39-jährigen Mann mit italienischer Staatsangehörigkeit begegnete.

Ohne jede Vorwarnung habe der Mann mit einem Messer auf den 39-Jährigen eingestochen und verletzte ihn dabei am Arm. Dem Opfer gelang es anschließend verletzt zu flüchten, auch der Täter ergriff die Flucht. Augenzeugen alarmierten umgehend die Polizei.

Nur weniger Minuten später gelang den Beamten die Verhaftung des Syrers in der Wiesbadener Hellmundstraße. Auch die Tatwaffe konnte man bei ihm sicherstellen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt nun in dem Fall, dessen genauer Hintergrund noch nicht feststeht. Der 39-Jährige kam aufgrund der Schwere seiner Verletzung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe nicht. Quelle: Tag24.de/23.9.2018

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lindwurm
Mitglied
Lindwurm

Kann ich mir nicht vorstellen, den haben die Passanten nur beim Abendbrot gestört.

Nyah
Mitglied
Nyah

Na der wollte wohl nur mal testen, ob das Messer noch scharf genug ist. War wahrscheinlich traumatisiert oder was auch immer. Und wieder mal der Einzelfall. Und wieder mal kotzt es mich an. Geh nach Hause und helf beim aufbauen in der Heimat

Petrus
Mitglied
Petrus

De arme Syrer, der kann doch nix dafür, schuld ist das Opfer! Nazi deutscher begeht Selbstmord indem er in ein gehaltenes Messer rennt!

Blutraute wirkt!

Bingo
Mitglied
Bingo

Der Italiener hat der Täter bestimmt falsch angesehen.

obo
Mitglied
obo

Der Syrer hat doch nur mal ein paar Übungen mit seinem Handwerkszeug gemacht, schließlich hat er bald sein erstes Probearbeiten als Fachkraft für Fleischzerlegung. Muß man doch alles nicht so verbissen sehen.Merkel hat doch gefordert, man sollte aufeinander zugehen. Diesmal war der Syrer eben schneller.