Wien: Ägypter brüllte „Allahu Akbar“ und drohte mit Bombe

0
213

744

Allah sei Dank, es handelt sich mal wieder nur um einen psychisch Kranken, hat also nichts mit nichts zu tun, und vermutlich hat der Ägypter auch nur geträumt, er sei ein Muezzin und brüllte laut „Allahu Akbar“ aus seiner Wohnung, ignorierte allerdings die Nachtruhe und vermutlich noch dem Feuerwasser zugeneigt, dass er mit einer Bombe drohte. Keine Aufregung, das ist nur ein weiterer traumatisierter Einzelfall in Europa. Aber wie wäre dieses Verhalten in den USA oder Israel ausgegangen? Abschiebung? Knast?

[…] „Allahu Akbar“ Rufe und eine Bombendrohung eines 22- jährigen Ägypters haben in der Nacht auf Sonntag einen Großeinsatz in Wien- Floridsdorf ausgelöst. Die Polizei rückte mit Diensthunden und Kräften von WEGA, Cobra und der Bereitschaftseinheit aus dem Bezirk an, auch der Katastrophenzug der Berufsrettung und die Feuerwehr fuhren vorsorglich aus.

Ausgelöst hatte den Aufruhr ein 22- jähriger Ägypter, der aus einer Wohnung „arabische Parolen“ brüllte und mit einer Bombe drohte. „Nach amtsärztlicher Untersuchung wurde der Mann aufgrund einer mutmaßlichen psychischen Erkrankung in eine Krankenanstalt gebracht“, sagte der Sprecher. […] Weiter auf Kronen Zeitung