„Wie könnt Ihr es wagen!“ – Berlin: Fast jede vierte Klassenfahrt per Flugzeug

1583

Kann man die jungen Klima-Hüpfer noch ernst nehmen? In Berlin startete fast jede vierte Klassenfahrt im Flugzeug im Jahr 2018, wo Flugreisen doch so klimaschädlich sind. Da haben die Kids schnell von den Politikern gelernt – Wasser predigen und Wein trinken: die einen wählen das Kreuzfahrtschiff für den Schulabschluss und die anderen steigen zur Klassenfahrt in den Flieger. Womöglich befinden sich auf jene Schüler darunter, die freitags die Straße bevölkern und ihre selbstgemalten Plakate in die Höhe halten, um auf den drohenden Weltuntergang hinzuweisen, aber ihr eigenes Konsumverhalten nicht hinterfragen und der Verzicht auf die bisherige, gewohnte Lebensweise nur für die anderen gelten soll.

Was würde wohl Greta zu den zahlreichen Klassenfahrten per Flieger sagen? Womöglich die gleichen Worte wie beim UN-Klimagipfel in New York, die sie den UN-Delegierten an den Kopf schmiss: „Wie könnt Ihr es wagen!“

bz-berlin.de berichtet:

Viele Berliner Schüler schwänzen jeden Freitag den Unterricht und demonstrieren für‘s Klima. Doch die Klima-Bilanz der Hauptstadt-Schulen sieht mau aus. Fast jede vierte Klassenfahrt startete 2018 im Flieger!

Von 1773 Klassenfahrten erfolgten 404 mit dem Flugzeug. Die Zahlen stammen aus einer Antwort der Senatsverwaltung für Bildung auf eine Parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion. Die Daten umfassen jedoch nur acht der zwölf Bezirke. Friedrichshain-Kreuzberg, Spandau, Neukölln und Treptow-Köpenick machten keine Angaben.

Die B.Z. hat die Daten ausgewertet. Die Liste der Ziele führt Rom mit 41 Klassenfahrten an – davon 38 mit dem Flieger. Es folgen Paris mit 34 und London mit 32 Klassenfahrten (je 30 Flugreisen). Sogar nach Prag entschied sich eine Klasse für den Flieger. Außerhalb Europas reisen Berliner Schulen in die USA (sechs Mal) nach Peking (fünf Mal), Taiwan (zwei Mal) und unter anderem auch nach Singapur, Vietnam und Namibia.

Loading...
Benachrichtige mich zu: