Westliche Fehlkalkulation: Russlands Öl-Einnahmen steigen auf Rekordhoch

2033
Symbolbild

Der Westen schadet sich mit dem Ölembargo gegen Russland nur selbst, während Moskau Rekordeinnahmen aus dem Geschäft verzeichnet. Man schießt sich selbst ins Knie. Denn viele Länder haben kein Interesse, sich diesen Sanktionen anzuschließen und sich selbst zu schaden.

Neueste Daten zeigen nämlich, dass Russlands Öl- und Gaseinnahmen im April ein Rekordhoch erreichten und in einem einzigen Monat auf 1,8 Billionen Rubel stiegen, nach 1,2 Billionen im März, was zu folgenden verblüffenden Zahlen führte: „Nach nur vier Monaten hat Russlands föderaler Haushalt bereits 50 Prozent der geplanten Öl- und Gaseinnahmen für 2022 (9,5 Billionen) erhalten.“

Auch „Bloomberg“ bestätigt unter Berufung auf Daten der Internationalen Energieagentur die Entwicklungen.

Weiterlesen auf Report24.news

Folgt Politikstube auch auf: Telegram