Wer hätte das gedacht? Bis zu 500.000 „Flüchtlinge“ nicht registriert

0
410

M6611Einem Zeitungsbericht zufolge leben bis zu eine halbe Million „Flüchtlinge“ ohne Registrierung in Deutschland. Aus Angst,  abgewiesen zu werden, melden  sich viele nicht bei  den Behörden. Ihnen bleibt dann  häufig nur der Weg in die  Kriminalität, berichtet Welt Online. Vielleicht wird auch anders herum ein Schuh draus: Die Herrschaften sind kriminell und wollen deshalb nicht registriert werden?

Diese Zahl beruht nur auf einer vorsichtigen Schätzung, es können genauso gut eine Million Illegale sein oder noch mehr, erst im Laufe des Jahres können sich die Behörden einen Überblick verschaffen. Diese Menschen stellen demnach keinen Asylantrag, weil sie selber nicht glauben, anerkannt zu werden.  Auch wenn es nur Schätzungen sind, die Zahlen lassen wenig Optimismus aufkommen, weil die betroffenen Personen sich ganz und gar dem Behördenzugriff entzogen haben und illegal in Deutschland herum vagabundieren.  Ob dieser Alptraum jemals wieder endet?

Anzeigen
loading...