Wenn jemand keine Schutzmasken aus Deutschland will – und die Lieferung aus China nur Schrott ist

1525

Björn Höcke: Während die Regierung sich in der Corona-Krise am laufenden Band blamiert, reagiert die deutsche Wirtschaft vorbildlich auf die Lieferengpässe bei Hygieneartikeln für Krankenhäuser und Rettungskräfte. Beispielsweise kooperiert nun der Unterwäschehersteller Triumph mit dem Autozulieferer Mahle und stellt FFP3-taugliche Masken in Deutschland her (1).

Doch anstatt diese Flexibilität zu belohnen und einen Beitrag dafür zu leisten, daß Deutschland in Zukunft für solche Krisenfälle besser ausgerüstet ist, verschmäht Gesundheitsminister Spahn die deutschen Anbieter und kauft lieber in China ein (2).

Nun stellt sich heraus, daß er dabei gehörig über den Tisch gezogen wurde, denn die Billigware aus Fernost erwies sich als mangelhaft und für den dringend benötigten Einsatz in Kliniken nicht geeignet (3). Nicht besser erging es den Bayern. Auch Söder und Scheuer setzten auf Chinaware und bekamen nur Schrott geliefert (4).

Unter Merkel hat sich die Union nicht nur programmatisch den Grünen angenähert, sondern auch in der Kompetenz ihrer Minister.

(1) https://www.mahle.com/…/mahle-und-triumph-kooperieren-bei-d…

(2) https://www.welt.de/…/Corona-Gesundheitminister-Spahn-versc…

(3) https://www.rtl.de/…/warnung-vor-atemschutzmasken-aus-china…

(4) https://www.spiegel.de/…/andreas-scheuer-und-der-corona-nep…

Politikstube: Hier gibt es auch Schutzmasken zu einem Top Preis Herr Spahn!

 

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments