Weiterer Rückschlag für die EU – Macron verliert Mehrheit

1191

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat letzte Woche die Mehrheit in der Nationalversammlung verloren. Siebzehn Abgeordnete verließen seine Partei La Republique En Marche (LREM) und gründeten eine eigene Fraktion.

Dazu sagte der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron:

„Der Verlust der eigenen Mehrheit in der ersten Kammer des ‚Assemblée Nationale‘ ist ein weiterer Rückschlag nicht nur für Emanuel Macron, sondern für alle, die  ihn in die Rolle eines ‚Motors‘ der EU hoch stilisieren wollten. Das Kunstphänomen Emmanuel Macron, das 2017 aus dem Boden gestampft wurde, um einen Sieg Marine Le Pens zu verhindern, begann schon im November 2018 mit dem Aufkommen der Gelbwesten zu bröckeln. Nun wird die Globalisten-Achse Macron-Merkel durch Macrons Verlust der Mehrheit weiter geschwächt. Angela Merkel verliert ihren einzig verbliebenen Partner bei der Durchführung ihrer Open-Borders- und Globalisierungspolitik.

Die SPD in Deutschland weiß genau, was ihr blüht, wenn sie sich von Angela Merkel weiter am Nasenring herumführen lässt. Und die Werteunion weiß, dass es keine Zukunft für eine zweite Grüne Partei mit einem C im Namen gibt. Beide Gruppierungen sollten daraus ihre Konsequenzen ziehen.“

4.9 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments