Weiter gehts in Frankreich – Saint-Denis/Paris: Polizist mit Messer niedergestochen

1598

Am Sonntag, dem 27. September, wurde auf dem Place du 8 mai  in Seine-Saint-Denis im Norden von Paris, ein Polizist mit einem Messer angegriffen, berichtet BFMTV. Nach Angaben von Europe 1 wurde der Beamte in den Oberschenkel getroffen. Er wurde zweimal mit dem Messer getroffen. Laut Le Parisien liefen die Dinge in der Nähe eines Marktes, der gerade schloss, aus dem Ruder. Nach Angaben einer Polizeiquelle von Valeurs actuelles begann alles mit einer gewalttätigen Schlägerei zwischen drei Männern. „Zwei Rumänen griffen einen Pakistani mit einem Messer an“, so die Quelle. Bei ihrer Ankunft hielt ein Offizier aus Lateinamerika die Männer „mit vorgehaltener Waffe“ fest. Die „Rumänen“ warfen sich dann Berichten zufolge auf ihn, während seine Kollegen auf sie schossen.

Nach Angaben des BFMTV begann die Schlägerei zwischen den drei Männern als Folge eines Handy-Diebstahls. Das Opfer versuchte, sich zu verteidigen, was zu einer Stichwunde im Bauch geführt hat. Aus diesem Grund wurde die Polizei überhaupt erst in die Nachbarschaft geschickt.  Eine Untersuchung ist im Gange, um die genauen Umstände des Angriffs zu ermitteln. Der 24-Stunden-Nachrichtensender berichtet, dass sich beide Männer Berichten zufolge in einem ernsten Zustand befinden. Videos, die in sozialen Netzwerken ausgestrahlt werden, zeigen den Schauplatz des Vorfalls. Quelle: valeursactuelles.com

 

5 16 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments