Warum wohl? Altmaier: Wirtschaft in schwierigster Lage seit dem Zweiten Weltkrieg

1257

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier „Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer ernsteren Lage als alles, was wir nach dem Krieg erlebt haben, alles, was wir in der Banken- und Aktienkrise gesehen haben“.

Das dürfte nicht überraschend sein, wenn man die (exportorientierte) Wirtschaft mit dem Shutdown an die Wand fährt, damit Firmenpleiten und Massenarbeitslosigkeit auslöst, obwohl der Coronavirus nicht gefährlicher ist als eine normale Influenza. Aber wie verkündete Altmaier noch vor ein paar Wochen: „Wir haben so viele Reserven, dass wir versprechen können, dass wir alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen schließen muss und verloren geht.“ Eine ähnliche Beruhigungspille wie die von Frau Merkel im Jahr 2008, als die Sicherheit der Spareinlagen vollmundig garantiert wurde.

Obwohl die Wirtschaft sowie die politische Glaubwürdigkeit in Schieflage geraten ist, scheinen immer noch genug Steuergelder vorhanden zu sein, um „Schutzsuchende“ einzufliegen oder über die Grenze passieren zu lassen, geschweige die Versorgung für die bereits Angekommenen, nicht auszudenken, wenn die Sozialtöpfe sich allmählich leeren.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments