Waiblingen: Psycho-Afghane bedroht mit einem Messer Autos, verletzt Passanten mit Schlägen und Tritten

1
601

Ein 33-jähriger Mann, der auf offener Straße mit einem Messer hantierte und auf Personen und Fahrzeuge zulief, löste am Dienstagvormittag einen Polizeieinsatz aus. Kurz nach 10 Uhr meldete eine Passantin, dass ein mit einem Messer bewaffneter Mann zu Fuß in Richtung Bahnhof unterwegs sei. Bei der Devizesstraße überquerte er die Fahrbahn und lief mit erhobenem Messer auf ein verkehrsbedingt stehendes Auto zu. Ohne die Autofahrerin konkret zu bedrohen, ging er weiter in Richtung eines stehenden Lkw. Dort soll er mit Stichbewegungen gegen das geschlossene Fahrzeug den Lkw-Fahrer bedroht haben. Anschließend rannte der Mann weiter in Richtung Innenstadt. Auf dem Weg dorthin soll er noch weitere Passanten mit Faustschlägen und Tritte gegen die Beine verletzt haben. Als der Tatverdächtig von einer Polizeistreife gesichtet und gestellt wurde, widersetzte er sich den Beamten, die den Angreifer zu Boden bringen und festnehmen mussten. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt, die sich im Anschluss des Einsatzes zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus begeben mussten. Das Motiv des 33-jährigen afghanischen Staatsbürgers, der sich derzeit bei der Polizei in einer Arrestzelle mit dem Ziel zur Unterbringung in eine psychiatrische Klinik befindet, ist derzeit völlig unklar. Unklar bis dato bliebt auch, inwieweit der Angreifer möglicherweise auch unter Drogeneinfluss stand.

Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. Passanten, Zeugen oder weitere Geschädigte, die zum Tatgeschehen weiterführende Angaben machen können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 in Verbindung zu setzen.

  • Carl Stephen Berg

    Wie lange sollen wir uns noch belügen lassen? Trump hat’s vorgemacht, treten wir den “etablierten“ in den Arsch! Mit Anlauf und uns abwechselnd. Drecksgesindel….. ich meine immer noch die Politiker.