Während Demokraten Kapitol-Sturm-Show-Anhörung abhalten – Wisconsin: Über 157.000 illegale Wahlstimmen aufgedeckt

1786

Gestern begann die Show-Anhörung zum Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021, die politische Aufführung wird von den Demokraten und den RINOS (abtrünnige Republikaner) veranstaltet, die wahrhaften Republikaner wurden ausgeschlossen, schließlich geht’s längst nicht mehr um Fakten und Demokratie, sondern einzig darum, Donald Trump und seine Anhänger zu diskreditieren, und vermutlich auch zur Ablenkung angesichts der Überprüfungen der US-Wahl 2020 in etlichen US-Bundesstaaten.

Während bei der gestrigen Anhörung mehrere Polizisten ihre Erlebnisse zum Kapitol-Sturm unter Tränen schilderten und für die Beweise der Aussagen wohl nicht die Überwachungsvideos veröffentlich wurden, gehen die Aufdeckungen zur US-Wahl 2020 weiter.

Wisconsin – Diesen Bundesstaat hat Joe Biden gewonnen und besiegte Donald Trump mit rund 20.000 Stimmen Vorsprung. Biden erhielt 10 Wahlmänner. Auch Wisconsin gehört zu jenen Bundestaaten, in der die Briefwahlzettel in einer historisch großen Anzahl die Wahl entschieden hat.

Nun hat der geschäftsführende Direktor von Look Ahead, Matt Braynard, bekannt gegeben, dass bei den Präsidentschaftswahlen in Wisconsin mindestens 157.299 illegale Stimmzettel aufgedeckt wurden. Die Zahl der Stimmen, von denen sie glauben, dass sie illegal abgegeben wurden, beträgt etwa das Achtfache des 20.000-Stimmen-Sieges bei der Wahl. Es deutet darauf hin, dass nach unseren Ergebnissen und dem Urteil des Obersten Gerichtshofs von Wisconsin 2020 definitiv ein weit verbreiteter Wählerbetrug im gesamten Bundesstaat aufgetreten ist, und dass die amtierenden Staatsvertreter von dieser Situation wussten.

Maryland – Auch diesen Bundesstaat hat Joe Biden gewonnen, mit einem Vorsprung von rund 950.000 Stimmen und erhielt 10 Wahlmänner.

Die Maryland Voter Integrity Group hat in vier Maryland Counties schwerwiegend Diskrepanzen festgestellt. Ihren Ergebnissen zufolge stieg die Stimmenmehrheit der Demokraten in vier anvisierten Landkreisen. In allen vier Bezirken blieb der Stimmenzuwachs der Demokraten bei den Wahlen 2012 und 2016 marginal und lag insgesamt zwischen 1 und 2 %. Im Jahr 2020 stiegen jedoch dieselben Kennzahlen, die den Stimmenzuwachs der Demokraten zeigen, in allen vier dieser Grafschaften auf zwischen 34 und 37 %. Dies scheint ohne messbares Bevölkerungswachstum, Registrierungserweiterung oder Stimmenzuwachs für eine der Parteien stattgefunden zu haben.

4.9 23 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Trebby
Trebby

Und? Was passiert dadurch? Nichts wie man sieht !