Von Moskau an die weißrussisch-polnische Grenze: Migranten aus Mali

1523

Selbst Migranten, die bereits in Osteuropa leben, ziehen gen Westen. Wie zum Beispiel diese Migranten aus Mali, die 2.000 Dollar bezahlten, um von Moskau aus an die weißrussisch-polnische Grenze zu gelangen. Ihr Ziel: Frankreich. Im Land der früheren Kolonialherren gibt es nämlich bereits eine große afrikanische Gemeinschaft, sowie soziale Wohltaten. Da gibt man doch gerne so viel Geld aus, um in das Land der Träume zu gelangen, nicht?

Quelle: Report24.news

Das nachfolgende Video zeigt Gruppen von Migranten in Minsk, die sich versammeln und wohl auf den Bus für den Transfer zur weißrussisch-polnischen Grenze warten:

Folgt Politikstube auch auf: Telegram