Volkmarsen bei Kassel Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug

4211

Bei einem Rosenmontagsumzug in Volkmarsen (Hessen) ist ein Auto in eine Menschenmenge gerast, dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Der Hessische Rundfunk berichtet von 13 Verletzten, die Hessisch Niedersächsische Allgemeine von mindestens 15 Verletzten.

Nach Aussagen von Zeugen soll der Wagen beschleunigt haben, bevor er in die Menge raste. Die Polizei nahm den Fahrer des Wagens fest, nach Angaben der Deutschen Presseagentur mit Berufung auf Sicherheitskreise handelt es sich um einen deutschen Staatsbürger. Die Ermittler gehen davon aus, dass er mit Absicht in die Menge fuhr.

Inzwischen wurden alle Fastnachtsumzüge in Hessen vorsichtshalber abgebrochen. Das teilte die Polizei mit. „Derzeit liegen keine Information über eine Gefährdung andernorts vor. Meiden Sie trotzdem größere Menschenansammlungen“, hieß es in einer Polizeimeldung.

Die Polizei teilt mit:

btnews.online auf Facebook – Leider kann der ganze Artikel auf der Hompage nicht gelesen werden. Die Seite sperrt vermutlich Leser aus Deutschland aus. Was das soll, ist uns unbekannt. Oder Facebook hat Links zu dieser Seite gesperrt, wird auch öffter angewendet.

Infos-Israel News schreibt:

Google Übersetzung: Ein muslimischer Terrorist stieß bei einer Karnevalsparade in der deutschen Stadt Valkmarse auf sein Auto und verletzte mindestens 15 Menschen. Menschen versammelten sich in der Nähe eines Lebensmittelladens, um die Parade zu verfolgen, als der Terrorist die Menge traf. Die deutsche Polizei gab am Montag bekannt, dass mehrere Personen verletzt worden waren, nachdem ein Fahrzeug eine Gruppe von Personen getroffen hatte, die sich in der Nähe eines städtischen Lebensmittelladens versammelt hatten, um sich eine Parade anzusehen, und das Fahrzeug sie dann umgeworfen hatte.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
11 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments