Völkerwanderung biblischen Ausmaßes: Fast 6 Millionen „Flüchtlinge“ wollen nach Europa

1095
Symbolbild

Der Migrationsdruck auf Europa durch „Flüchtlinge“ aus Afrika, dem Nahen und Fernen Osten hat sich seit der Flüchtlingskrise 2015 kaum vermindert, das geht nach einem Bericht der „Bild“ aus einem internen Papier der deutschen Sicherheitsbehörden hervor. Demnach warten in den Ländern rund um das Mittelmeer bis zu 5,95 Millionen Flüchtlinge auf ihre Weiterreise. Allein in der Türkei harren gut 2,93 Millionen Personen in Flüchtlingsunterkünften aus, in Jordanien sind es laut der internen Schätzung bis zu 710.000 Migranten, in Libyen warten sogar bis zu 1,2 Millionen Flüchtlinge auf die Überfahrt nach Europa, in Ägypten sollen es bis zu 500.000 Flüchtlinge sein. In Tunesien, Algerien und Marokko kommen noch einmal 610.000 Migranten hinzu. Wie „Bild“ weiter berichtet, stammen viele Flüchtlinge aus der Region Zentralafrika, sie kommen unter anderem über Mali und Niger nach Algerien und Libyen. Quelle: Epoch Times

Politikstube:  Offenbar ist Europa als Zufluchtsort und Sozialamt auserkoren, man darf annehmen, so gut wie alle „Flüchtlinge“ wollen nach Deutschland, weil die restlichen Länder nicht sicher sind. Im Zeitalter des Internet spricht es sich halt schnell herum, Deutschland verschenkt Geld ohne Gegenleistung, dazu eine Wohnung, Krankenversorgung, Kita-Platz usw. Smartphones haben sie alle, egal wie arm und traumatisiert sie sind. Wie werden die Flüchtlinge nach Ankunft eingeordnet werden? Politisch Verfolgte, Kriegsflüchtlinge, religiös Verfolgte? Man wird einen Grund finden, um ihnen ein Bleiberecht in Deutschland zu ermöglichen.

 

Loading...
Benachrichtige mich zu: