Vierter Frauenmord binnen einer Woche: 25-Jährige am Wiener Hauptbahnhof erstochen

929

In Österreich geht es Schlag auf Schlag, eine traurige Bilanz binnen einer Woche:  Am vergangenen Dienstag wurde eine 40 Jahre alte vierfache Mutter in Amstetten erstochen, Mittwochabend eine 50-Jährige in Krumbach erstochen, am Sonntag wurde die 16-Jährige Manuela K. in einem Park tot aufgefunden, der syrische Ex-Freund hat sie erwürgt. Und jetzt der nächste Fall:  In der Nacht zu Dienstag wurde eine 25-Jährige am Hauptbahnhof Wien mit dem Messer vom eigenen Bruder attackiert, die junge Frau verstarb noch am Ort.

Oe24.at vom 15.1.2019:

Am Wiener Hauptbahnhof ist es in der Nacht auf Dienstag zu einem tödlichen Messerangriff gekommen. Die Polizisten leiteten sofort Reanimationsmaßnahmen ein – doch leider blieben diese erfolglos – das Opfer verstarb noch an Ort und Stelle. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden, hieß es seitens der Polizei. Die ermordete Frau und der mutmaßliche Täter sowie eine weitere beteiligte Frau sind Geschwister aus Nord-Spanien (mit äthiopischen Wurzeln). Der mutmaßliche Täter (21) konnte festgenommen werden.

Die beiden Schwestern des mutmaßlichen Täters sind extra aus London angereist, um ihren Bruder zu treffen. Die beiden Frauen haben erfahren, dass er in die Drogenszene abgerutscht ist. Sie wollten ihn da rausholen – mit ihm sprechen und ihn retten. Auf Facebook erfuhren sie, wo sich ihr Bruder aufhielt. Als sie ihn am Hauptbahnhof antreffen, fackelt der 21-Jährige nicht lange und nahm seine 25-jährige Schwester in den Schwitzkasten und stach unzählige Male mit dem Küchenmesser zu. Die zweite Frau (33) musste die Bluttat schockiert mit ansehen.

0 0 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments