Vier Verletzte bei Messerstecherei in Frankfurt an der Hauptwache

0
347

Um 17.40 Uhr ist es am Samstag in der Frankfurter Hauptwache zu einer Messerstecherei gekommen. Mindestens vier männliche Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wurden nach Angaben der Polizei verletzt, nachdem mehrere Personen in Streit geraten waren. Drei von ihnen wurden schwer, einer leicht verletzt. Die Verletzten seien in Kliniken gebracht worden, berichtete die Polizei weiter. Blutspuren wurden in der B-Ebene ebenso wie an einem darunterliegenden Bahnsteig gefunden.Die Auseinandersetzung habe in der C-Ebene der S-Bahnstation Hauptwache begonnen und sei in der darüberliegenden B-Ebene fortgesetzt worden. Näheres über den Grund des Streits, die Umstände des Vorfalls und die Beteiligten konnte eine Polizeisprecherin auch zwei Stunden später nicht sagen.
Fahndung nach mehreren Beteiligten

Die Vernehmung von Zeugen laufe noch, die Verletzten seien nicht vernehmungsfähig, hieß es zur Begründung. Unklar blieb damit auch, ob eine oder mehrere Personen zustachen. Zu Berichten über einen flüchtigen Angreifer sagte die Polizeisprecherin, es werde im Zusammenhang mit der Messerstecherei nach mehreren Beteiligten gefahndet. Eine Gefahr für Passanten in der Innenstadt bestehe aber nicht, hieß es in einem Tweet.

Kurze Zeit später kam es in einer S-Bahn zwischen Hauptwache und Taunusanlage zu einem Streit zwischen zwei Fahrgästen, in dessen Verlauf fünf Menschen von Splittern einer zerschlagenen Glasscheibe getroffen und verletzt wurden. Auch hier sind der Grund für die Auseinandersetzung und Einzelheiten über die Beteiligten unbekannt. Ein Gleis wurde vorübergehend gesperrt.