USA: Zwei junge Opfer des Pfizer/BioNTech Impfstoffs

4236

Zwei junge Frauen – Opfer des Pfizer-„Impfstoffs“ – haben sich gefunden. So wie ihnen ginge es Tausenden.

Kelly (rechts) erhielt ihre erst (Fake-) Impfung am 13. April, die zweite am 5. Mai und am 29. Juni ging das Zittern los.

Die sog. „Impfstoffe“ schützen weder vor Ansteckung, noch vor Erkrankung, noch vor Weitergabe. Sie sollen nur für einen „milderen Verlauf“ führen. Das sind die Nebenwirkungen für zahlreiche junge Menschen. Das Leben dieser jungen Frauen könnte nachhaltig zerstört sein – sie versuchen, ihr Schicksal mit Humor zu nehmen.

4 17 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Paul
Paul

Man sollte Merkel, Schäuble, Lauterbach, Kretschmann, Söder, Kretschmer, Scholz und vielen anderen dieses Video 24 Mal am Tage zeigen.

BB
BB
Antwort an  Paul

Sie würden das Video wie Schmutz von der Schulter wischen…Und weiter geht’s, impfen,impfen und nochmals impfen!!

Paul
Paul
Antwort an  BB

Vielleicht kommt ja mal die grosse Abrechnung?

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Paul

Du Spassvogel, wie sollen solche Dumpfbacken sowas kapieren?

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Paul

Das ist dieser Moerderbande doch total egal. Hauptsache ihnen passiert nichts, sie bekommen weiterhin ihre Diaeten, behalten ihre Mandate und Positionen und koennen weiterhin ihre sadistischen Neigungen ausleben.

Auf eine rechtskraeftige, oeffentliche und drakonische Abrechnung habe ich keine grosse Hoffnung, Menschen dieses Kalibers kommen meist mit Hilfe ihrer Genossen unbeschadet davon. Merkel hat da bestimmt schon vorgesorgt.

Kasparhauser
Kasparhauser

Vor Weitergabe schuetzt kein Impfstoff der Welt, das ist eine der grossen Luegen der „Experten“!
Impfung hilft mir hoechstens die Krankheit bei mir zu verhindern, wenn ueberhaupt, aber ich kann die Viren weiterhin am Koerper tragen und weitergeben!
Das sollte sogar eine Dumpfbacke wie Lauterbach begreifen und vom (Nicht bei-)Drosten gar nichts zu reden.
Dass das Eure „Fluessig“-Doktorin im Kanzleramt nicht weiss ist logisch, oder?

Zuletzt bearbeitet 1 Monat her von Kasparhauser
monika
monika

Nun, immerhin dürfen die beiden Damen jetzt wieder an Disco, Konzerten, Restaurantbesuchen, fröhlichen Reisen und sonstigen events teilnehmen. Da nimmt man so kleine Unpässlichkeiten doch gerne in Kauf.