USA: Oberster Gerichtshof will erst nach Amtseinführung von Biden den Wahlbetrug verhandeln

2325

Der Oberste Gerichtshof hat es nicht eilig, den Fall der Trump-Kampagne zu verhandeln und setzt eine Antwortfrist auf zwei Tage nach der Amtseinführung.

Die Trump-Kampagne hatte das Gericht zuvor gebeten, den Fall bis zum 6. Januar zu entscheiden.

Die Richter setzten diese Woche eine Antwortfrist für den Staatssekretär von Pennsylvania, Kathy Boockvar, und die anderen Beklagten, die in dem Fall genannt wurden, auf den 22. Januar. Die Kampagne hatte darum gebeten, dass der Oberste Gerichtshof diejenigen auf der anderen Seite des Rechtsstreits anweist, bis Mittwoch zu antworten und die Antwortschreiben der Trump-Kampagne bis Donnerstag einzureichen. Sie bat das Gericht auch, bis zum 6. Januar zu entscheiden. Aber das Gericht kam dem nicht nach.

Dies bedeutet, dass der gewählte Präsident Joe Biden bereits vereidigt sein wird, wenn Boockvar und die anderen, die die Trump-Kampagne vor den Obersten Gerichtshof bringen können.

➡️ Quelle: Fox News

2.3 13 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments