USA: Frau nach Corona-Impfung gelähmt

1699

Eine völlig gesunde 33-jährige Frau aus Bethel Park, Pennsylvania, erlitt gerade einmal 12 Stunden nach Erhalt ihrer ersten Dosis des Pfizer COVID-Impfstoffs eine Lähmung. Sie wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert und dort intensivmedizinisch behandelt. Die Frau sagte, sie fühlte sich nach der Impfung zunächst gut, sei aber mitten in der Nacht ohne Gefühl in Armen und Beinen aufgewacht.

Das ist der nächste Fall einer sehr krassen Nebenwirkung, der an die Öffentlichkeit gelangt. Natürlich sucht man in den bundesdeutschen Qualitätsmedien vergeblich nach derartigen Informationen. Da muss man schon auf ausländische Medien zurückgreifen.

Für die Bundesregierung sind solche Meldungen allerdings irrelevant. Die Massenimpfungen werden ohne Rücksicht auf Verluste weiter vorangetrieben. Wenn dabei ein paar Bürger über die Klinge springen, interessiert das niemanden.

4.3 13 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments