USA: COVID-Todesfälle bei vollständig geimpften Patienten verdreifachen sich

5541

Im letzten Monat haben sich die Todesfälle und Krankenhausaufenthalte durch eine Infektion mit COVID-19, auch bekannt als das Virus der Kommunistischen Partei Chinas (CCP), in den Vereinigten Staaten unter den vollständig geimpften Menschen verdreifacht.

Laut einem Ende Mai von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlichten Datenbericht gab es zwischen dem 1. Januar und dem 30. April 2021 insgesamt 10.262 SARS-CoV-2-Impfstoffe „Durchbruchsinfektionen“, definiert als Coronavirus-Infektionen bei vollständig geimpften Personen, aus 46 US-Bundesstaaten und -Gebieten.

Etwa 10% (995) der Patienten, die nach der Impfung vor dem 30. April infiziert waren, wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Die Agentur berichtete auch, dass sie Berichte über 160 vollständig geimpfte Patienten erhalten hatte, die an Komplikationen mit der Infektion starben.

Nur wenige Tage nach dem obigen Bericht berichtete die CDC-Website, dass 3.016 vollständig geimpfte Patienten mit dem COVID-19-Impfstoff eine „Durchbruchsinfektion“ entwickelt hatten und im Mai ins Krankenhaus eingeliefert wurden oder gestorben waren. Die COVID-Todesfälle bei geimpften Patienten beliefen sich zum 1. Juni auf 535, verglichen mit 160 Todesfällen, die einen Monat zuvor gemeldet wurden.

➡️ Quelle (englisch)

4.8 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments