Unter Druck der Öffentlichkeit: Tagesschau berichtet über Mord von Kandel

1452

Die öffentlich-rechtlichen Sender berichten ausführlich über das Weltgeschehen, die internationalen Ereignisse können da schon mal ein Viertel der Sendezeit in Anspruch nehmen, einen hohen Nachrichtenwert nimmt auch die deutsche Politik ein, nicht zu vergessen die wichtigen Sportmeldungen, der Wetterbericht und der unwichtige Kram über die Promis von A-Z. Weniger spielen brisante und tägliche Vorfälle im Inland eine Rolle.

Warum sollte die Tagesschau über einen Mordfall in Kandel berichten? Der Vorfall ist doch eh ein regionales Ereignis, so wie der Fall des Bürgermeisters von Altena und seinem Pflästerchen, allerdings wurde darüber ausführlich berichtet, beim Täter handelte es sich schließlich um einen Deutschen. Nicht nachrichtenrelevant sind Beziehungstaten, insbesondere von Goldstücken, die nur dadurch stattfinden können, weil sich ungeprüfte Menschen in Deutschland aufhalten und selbst bei Gewalttaten nicht abgeschoben werden.

Der Mord an der 15-Jährigen Mia bewegt die Menschen in Deutschland. Wieder ein Vorfall eines vermeintlichen minderjährigen „Flüchtlings“, diesmal ein 15-Jähriger Afghane, der wie Hussein K. offensichtlich viel älter ist.  Am Donnerstag berichtet die „Tagesschau“ zunächst nichts von der Bluttat in Kandel, nun begründet die ARD ihre Entscheidung – um später doch noch zu berichten.

[…] Am Mittwoch ist im rheinland-pfälzischen Kandel eine ganz fürchterliche Tat geschehen: Ein Jugendlicher hat in einem Drogeriemarkt ein gleichaltriges Mädchen erstochen. Unser Mitleid ist bei den Eltern und den Angehörigen. Nichts wird diesen Verlust wettmachen können. Diese Trauer erfasst jeden, der von ihr hört.

Selbstverständlich müssen wir als Berichterstatter einen professionellen Blick auf diese Tat richten: Seit einigen Stunden wird uns in den Sozialen Netzwerken vorgeworfen, die tagesschau würde darüber nicht berichten. Wir würden bewusst etwas verschweigen. Die Identität des mutmaßlichen Täters ist bekannt. Er ist nach Polizeiangaben ein unbegleiteter jugendlicher Flüchtling aus Afghanistan. Nach bisherigen Erkenntnissen war er der Ex-Freund des Mädchens. Andere Medien haben dies bereits groß berichtet.

Warum waren wir so zögerlich? Das hat einen guten Grund. Nach allem, was wir bisher wissen, handelt es sich um eine Beziehungstat. So schrecklich sie gewesen ist, vor allem für die Eltern, Angehörigen und Bekannten – aber tagesschau und tagesschau.de berichten in der Regel nicht über Beziehungstaten. Zumal es hier um Jugendliche geht, die einen besonderen Schutz genießen.

Noch ist die Polizei am Anfang ihrer Ermittlungen und deshalb halten wir uns sehr zurück. Das Motiv ist derzeit unklar. Inzwischen gibt es neue Details. Die Eltern hatten vorab Anzeige gegen den Jugendlichen erstattet, wie die Polizei bekanntgab. Einer Vorladung ist der Jugendliche offenbar nicht gefolgt. Es stellen sich weitere Fragen. Nachtrag: Die Tagesschau um 20 Uhr wird eine kurze Meldung zu der Tat in Kandel machen. […] Quelle: blog-tagesschau.de


Loading...
Benachrichtige mich zu: