Unglaubliche Zahl für Abschiebeflug: Chapeau – 21 Afghanen in die Heimat zurückgeführt

8
569
Symbolbild

Eine unglaubliche Zahl – 21 Afghanen sind in ihre Heimat abgeschoben worden und tatsächlich am Mittwochvormittag in Kabul gelandet. Da ist noch reichlich Luft nach oben, es sei denn und man darf es wohl voraussetzen, man will das Tempo unbedingt beibehalten und nur kleine Gruppen abschieben. Man kann sich ausmalen, was dieser Flug nebst Korso an Begleitern wieder den Steuerzahlern gekostet hat, wobei man davon ausgehen kann, dass vermutlich alle 21 Goldstücke sich bald wieder auf den Weg nach GerMoney machen, also zusätzlich zu denen, die täglich über die Grenze stolpern.

Ein Tross von Begleitern ist für eine Rückführung per Flugzeug notwendig, im Gegensatz dazu die Reise nach Deutschland: Die Wanderflüchtlinge überquerten zig sichere Länder, teilweise per Fuß, teilweise auch per Bahn, Boot oder Zug – der Rest der Strecke wird auch alternativ mit LKW, Auto oder gleich im Taxi zurückgelegt, weder Krankheiten oder Wetterbedingungen spielten eine Rolle, die Anziehungskraft der deutschen Sozialsysteme verhalf zur Stärke und zum Durchhaltungsvermögen.

RT Deutsch berichtet:

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Mittwochmorgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Beamte am Flughafen teilten mit, dass die Maschine um 7.10 Uhr Ortszeit gelandet sei. Demnach seien 21 abgeschobene Afghanen an Bord gewesen.

 

Es war die 22. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Bei den bisherigen 21 Abschiebungen hatten Bund und Länder 512 Männer nach Afghanistan zurückgebracht.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Und wieviele sind zum gleichen Zeitpunkt wieder zurück gekommen? Bzw.neu eingetroffen?

BB
Mitglied
BB

Jetzt weiss ich, dass sind die Einzelfälle…..😎

Nyah
Mitglied
Nyah

Genau😁

docsavage
Mitglied
docsavage

Diese verdammten Anreize müssen WEG und ZZ – ziemlich zackig – in Minimal-Zuwendungen a‘ la Dänemark umgewandelt werden !!!! Sonst bekommen wir dieses Ungeziefer-Problem NIE los !
Das ist dasselbe wie Kakerlaken-Bekämpfung und gleichzeitiges gezieltes Platzieren von Brot-,Essensresten, etc. in den Ecken und Spalten.
Bin mal gespannt, wie lange Drehhofer & Co. sich mit dieser „Glanzleistung“ rühmen und das in den MSM breitgetreten wird !

Fausti
Mitglied
Fausti

Guter Vergleich mit Ungeziefer, genau so kann man es meinen bzw. sagen oder schreiben. Einen besseren Vergleich gibt es nicht, obwohl Kakerlaken haben keine Messer und stechen nicht zu. Mit etwas Mühe kriegt man die auch schneller los, als das 2-beinige Ungeziefer.

Bingo
Mitglied
Bingo

So eine „hohe“ Zahl hätten wir nicht erwartet ! (Ironie off)

obo
Mitglied
obo

Die Abschiebebehörde strengt sich mal wieder gewaltig an. 22 Afghanen, 88 Sicherheitsbeamte, 10 Dolmetscher, 22 Ärzte und mindest 10 Anwälte,zuzüglich das Flugpersonal und schon ist die Maschine voll.Wieviele Neuzugänge bei dem Rückflug mitgebracht werden, möchte ich gar nicht wissen, würde mir bloß die Zornesröte ins Gesicht treiben.Mann oh Mann, dieses ganze Gesindel, soll gefälligst Deutschland verlassen, auf dem gleichen Weg , wie es hergekommen ist, der Weg müsste ja bekannt sein,da dort sicherlich auf der gesamten Strecke noch die weggeworfenen Pässe rumliegen werden.

docsavage
Mitglied
docsavage

Hatte glaub ich schon mal eine Idee erwähnt – Frachtcontainer für lebende Fracht hernehmen, diese ganze Bande da reinprügeln (bei Widerstand), das Ding mit einem fernbedienbaren Schloß verriegeln, 2 oder 3 dieser Container(k.A., wieviele in so eine Maschine reinpassen) in eine Frachtmaschine rein und ab dafür, am „Fluchtanfangspunkt“ per Großfallschirm abwerfen und wenn die goldige Lieferung am Boden gut angekommen ist, das Schloß wieder mit der Fernbedienung öffnen. Dazu braucht man nur SEHR wenig Personal. Ich frage mich, wozu so viele Dolmetscher, Ärzte und Anwälte mitzufliegen haben ! Das werde ich auch mal versuchen: Bei meiner nächsten Buchung eines Fluges… Weiterlesen »