Unglaublich: Pfefferspray gegen aggressiven kamerunischen Schwarzfahrer eingesetzt – Verfahren gegen den Kontrolleur

6
1497
Symbolbild

Berlin – Treptow-Köpenick: Am Mittwoch gerieten zwei Fahrkartenkontrolleure und ein 16-Jähriger in einer S-Bahn der Linie S3 aneinander.

Gegen 12:30 Uhr kontrollierten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Fahrausweise von Reisenden in der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Erkner und Rahnsdorf. Da der 16-jährige Kameruner kein gültiges Ticket vorweisen konnte, baten ihn die Sicherheitsmitarbeiter am S-Bahnhof Rahnsdorf aus dem Zug. Während der Kontrolle soll sich der Jugendliche aggressiv verhalten und schließlich während der Erfassung seiner Daten einem 36-jährigen Sicherheitsmitarbeiter das Kontrollgerät aus der Hand geschlagen haben. Ein 37-jähriger Kollege des Angegriffenen soll daraufhin ein Tierabwehrspray gegen den 16-Jährigen eingesetzt haben. Der Jugendliche zog sich eine leichte Verletzung an der Hand zu, lehnte aber eine ärztliche Versorgung ab. Die Bahnmitarbeiter blieben unverletzt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung gegen den 16-jährigen und wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 37-jährigen Deutschen ein.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

DE Anno 2018 !!
Die Täter werden immer jünger !

Arbeiterkind
Mitglied
Arbeiterkind

Jawoll, von diesem Staat und seinen Schergen erwarte ich nichts anders mehr. Und es wird ganz sicher noch gruseliger !

BB
Mitglied
BB

Wehren darf Mann sich jetzt auch nicht mehr!!?
Dieses kleine Mixxxxxxk kommt davon, und der andere nicht….

Mischa
Mitglied
Mischa

Da selbst ein maximalbereicherter (getöteter) Deutscher in Merkels Buntland genausoviel wert ist wie ein Lebender, ist es an der Zeit den Spieß umzudrehen.

rz6vvz
Mitglied
rz6vvz

Pech für den Kontrolleur dass er einen von unseren Goldstück der Systemparteien verwicht hat. Jetzt wird er für eine Berechtigte Verwendung von Pfefferspray gegen Deutsche angeklagt. Ja Merkels Kriminelle sind ja auch was Besonderes. Deutsche dürfen schuften und werden elend abgezockt.

obo
Mitglied
obo

Warum soll der Bahnmitarbeiter bestraft werden? Auf dem Behälter der Spraydose stand doch drauf, Tierabwehrspray. Und genau dafür hat er dies auch benötigt und genutzt. Also alles richtig gemacht. Ich hätte dem Mann einen Orden für Zivilcourage gegeben.