Unglaublich: Obdachlosen-Anzünder bald wieder frei?

2
744

Eine Runde Verständnis für sechs Goldstücke (16 bis 21 Jahre) aus Syrien und Libyen, die billigend in Kauf genommen haben, dass ein schlafender 37-jähriger Obdachloser auf der Bank im U-Bahnhof Schönleinstraße  hätte qualvoll verbrennen können, weil die Polizei den Jungflüchtlingen nicht ausreichend ihre Rechte erklärte und bei der Vernehmung weder Eltern noch gesetzliche Vertreter dabei waren. Die Richterin Regina Alex wies im Prozess am Dienstag darauf hin, dass die Aussagen von vier Jugendlichen bei der Polizei vor Gericht nicht verwertbar seien. Nun könnte es sein, dass die Mordanklage gegen die Goldstücke fallen gelassen wird und sie unter Umständen bald freikommen. Prozess-Auftakt mit peinlichen oder gewollten Fehlern? Der Versuch, einen Menschen abzufackeln spricht für sich selbst.

Bild Zeitung berichtet:

[…] Prozess gegen die U-Bahn-Zündler. Die Aussagen von vier Angeklagten dürfen laut Richterin Regina Alex nicht gewertet werden. Denn bei der Vernehmung der Minderjährigen waren weder Eltern noch gesetzliche Vertreter dabei. Ein unglaubliches Versehen der Mordkommission!

Sie kamen als Flüchtlinge aus Syrien und Libyen. Der Jüngste 16, der Älteste 21 Jahre alt. Er ist der mutmaßliche Haupttäter Nour N. Sie wollten einen Menschen bei lebendigem Leib verbrennen, heimtückisch und grausam – davon ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Der Obdachlose (37) aus Polen schlief am 1. Weihnachtsfeiertag 2016 auf einer Bank im Bahnhof, als Nour N. ein Taschentuch anzündete und es gegen den Kopf des Opfers warf. Das Feuer griff bereits auf Rucksack und Plastiktüte über, auf die sich der Mann gebettet hatte. Die Täter liefen weg.

Die Anklage: „Die weitere Ausbreitung des lodernden Feuers überließen sie dem Zufall“. Das Oper hätte „qualvoll verbrennen“ können. Passagiere einer einfahrenden U-Bahn löschten die Flammen, bevor der Mann in Brand geriet.

Für den Staatsanwalt versuchter Mord, die Höchststrafe droht: bis 15 Jahre Knast für die fünf Heranwachsenden, lebenslang für den erwachsenen Nour N. Doch nach der Ermittlungs-Panne könnten sie möglicherweise schon nach kurzer Haft wieder freikommen. […]

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • Wollmilchsau

    Eher gewollte Fehler. Ich will hier nicht den Klugscheisser geben, aber einen Freispruch habe ich erwartet.

  • Kriti-kus

    Das war zu erwarten. Dannw erden sie demnächst gleich ein ganzes Lager von Obdachlosen anzünden. Es macht viel Freude, Menschen brennen, aber mindestens vor Schmerzen schreien zu hören. Es ist nur noch schamvoll.