Ungläubiger konnte kein Feuer geben – dafür wurde er mit Schlägen und Tritten krankenhausreif geprügelt

5
1498

Bühl: Ein 19-Jähriger soll am Donnerstagabend bei einer Sitzgruppe auf der Rückseite des Bahnhofs von zwei bislang unbekannten Männern angegangen worden sein. Mit blutenden Kopfverletzungen erschien der Heranwachsenden gegen 22.15 Uhr auf dem Polizeirevier Bühl und erstattete Anzeige. Laut seinen Schilderungen habe er sich etwa 25 Minuten zuvor mit zwei unbekannten Personen an der besagten Sitzgruppe in der Unteramtshofstraße aufgehalten. Als er von einem der Fremden nach Feuer gefragt wurde und dessen Wunsch nicht erfüllen konnte, soll er unvermittelt mehrere Faustschläge gegen seinen Kopf erhalten haben. Als er hierdurch zu Boden ging, soll der Angreifer noch auf den 19-Jährigen eingetreten haben. Der Begleiter des Haupttäters soll ebenfalls zugeschlagen haben. Der Verletzte musste nach erfolgter Anzeigenaufnahme mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Verdächtigen wurden folgendermaßen beschrieben:

Haupttäter: Dunkelhäutig, circa 160 Zentimeter groß, dick, nach oben gegelte Haare, bekleidet mit grüner Jacke und schwarzer Hose, führte einen Umhängetasche mit sich. Begleiter: Südländisches Aussehen, circa 170 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit schwarzer Jacke und blauer Hose.

Zeugen des Vorfalls oder wer Hinweise zu den Gesuchten geben kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer: 072230990097-0 bei den Beamten Ermittlern des Polizeireviers Bühl.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: