Ungeheuerlich: Abschiebung zweier Ausreisepflichtiger in Privatjet kostet 165.000 Euro!

9
1081

Alice Weidel: Zwei abgelehnte Asylbewerber werden Richtung Elfenbeinküste ausgeflogen. Kosten: ungeheuerliche 165.000 Euro. Die Luxus-Abschiebung per Privatjet war notwendig geworden, nachdem einer der Männer zuvor derart randaliert hatte, dass die Beamte mit ihm wieder umkehren mussten. Ein erneuter Versuch, ihn im Linienflugzeug abzuschieben, war daher nicht erfolgversprechend, erklärt Svenja Mischel vom niedersächsischen Innenministerium.

Der renitente 26-Jährige Ivorer und sein 29-jähriger Landsmann – seit Mai ausreisepflichtig – saß bis zu seiner Ausschaffung im Abschiebegefängnis der Justizvollzugsanstalt Hannover in Langenhagen seit September ein. Den Flug mit einem halben Dutzend Beamten, Medizinern und einem Dolmetscher hat weitgehend die europäische Grenzsicherungsagentur Frontex organisiert.

165.000 Euro dafür, dass zwei illegale Migranten zurück in ihre Heimat transportiert werden, sind eine unfassbare Summe. Zum Vergleich: Die Abschiebung von bin Ladens mutmaßlichem Ex-Leibwächter kostete dagegen „nur“ 35.000 Euro – was für sich betrachtet schon jenseits von Gut und Böse ist. Für die 17 (!) Auslandsreisen der niedersächsischen Landesregierung im vergangenen Jahr zahlte der Steuerzahler dagegen insgesamt 46.500 Euro. Deutschland macht sich mit Aktionen wie der gigantisch teuren Abschiebung zum Gespött der Welt. Der Steuerzahler hat wie üblich das Nachsehen.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Das ist eine unfassbare Summe = 165.000 Euro !!
Warum wird hier nicht die Bundeswehr eingesetzt ?

FX9799
Mitglied
FX9799

Wollt ich grade schreiben.
Wieso packt man diese Vi..er,
nicht in eine Transall?
Aber dann gleich zwei drei viele.

Nyah
Mitglied
Nyah

Die hat man sie nicht reinngepackt., weil sie vorher schon mal in einem Flieger randaliert haben. Aber das jetzt 2 Man mit einem Privatjet zu dem Luxuspreis kutschiert werden, schlägt dem Fass den Boden aus….warum setzt man die dann nicht unter starke Beruhigungsmittel….im Linienflug und immer dieses Kleckerweise abschieben…..da sind wir in mehreren Hundert Jahren noch dran….das ist so erbärmlich und lächerlich und unverschämt. Und nächste Woche sind sie wieder hier und beantragen neues Asyl….

FX9799
Mitglied
FX9799

Mit Hand und Fußfessel,
und ordentlich Nachdruck,
gehen die rein.
Wollen wir wetten?

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja drin…. und dann nit der nächsten Maschine wieder zurück…..

obo
Mitglied
obo

Für dieses Geld, hätten jetzt bei dem anstehenden Frost, einige Unterkunftsplätze für Obdachlose mit Bad, warmen Essen und ärztliche Versorgung angemietet werden können.Aber nin , man muß es ja in den Rachen von illegalen Einwanderern, welche mit Sicherheit ein volles Polizeiregister hatten,werfen.

Hoppler1955
Mitglied
Hoppler1955

Bundeswehr ist eigentlich eine gute Idee, aber hebt der Flieger den auch ab? Fussfesseln usw., ein wenig Halloperidol und schon dürfte das ganze erfolgreicher sein.

Bingo
Mitglied
Bingo

Gute Idee !!

docsavage
Mitglied
docsavage

Rein in einen Frachtcontainer mit dem G……l – aber nicht nur 2 sondern so dass er voll ist, dann nonstop da runter über den Busch und abwerfen und per Fernbedienung erst wieder öffnen wenn er unten ist. Da drinnen in so einem Ding können diese Urmenschen so viel randalieren wie sie wollen….