Unfassbar, was sich so alles auf unseren Straßen rumtreibt

1748

Freitag kontrollierten Polizeibeamte im Eggenscheid einen rumänischen Fahrer in einem in Polen zugelassenen Kleintransporter. Der Ford Transit hatte seine besten Jahre offenbar schon hinter sich. Viel Rost am Blechkleid und starker Ölverlust am Motor sollten die geringsten Mängel sein. Was sich nach der Begutachtung durch einen hinzugezogenen Sachverständigen offenbarte, verblüffte die leidgeprüften Kontrolleure der Polizei.

Eine Druckleitung der Servolenkung des Kleintransporters war mehrfach mit einem Gummischlauch „geflickt“ worden, der lediglich mit kleinen Schlauchschellen verschraubt und stark undicht war (Foto). Diese Druckleitung ist normaler Weise ein durchgängiges Metallrohr, durch welches das Öl der Servolenkung mit ca. 70 bar gedrückt wird und so dem Fahrer ein leichtes Lenken ermöglicht. Fällt diese Lenkunterstützung abrupt aus, ist das Fahrzeug nahezu unlenkbar und ein Unfall vorprogrammiert.

Nach Aussage des Sachverständigen war dieser „Pfusch“ lebensgefährlich für die Insassen des Kleintransporters und andere Verkehrsteilnehmer. Der Transit wurde sofort stillgelegt und aus dem Verkehr gezogen. Das Bußgeld von 210 EUR entrichtete der Fahrer direkt vor Ort, in Form einer Sicherheitsleistung. Dem polnischen Halter wird ein Bußgeldbescheid über 300 EUR in seiner Heimat zugestellt.

4 14 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments