Unfassbar: IS-Frauen kehren mit Kindern nach Deutschland zurück

715
Symbolbild

Zwei Frauen mit ihren Kindern, die sich dem IS in Syrien angeschlossen haben, sind nach Deutschland in Begleitung von vier BKA-Beamten zurückgekehrt. Da eine rechtliche Grundlage fehlt, wurden die IS-Frauen nicht festgenommen. In Deutschland wir mit zweierlei Maß gemessen, während Rundfunkbeitrags-Verweigerer gnadenlos gejagt und gegebenenfalls in den Knast gesteckt werden, dürfen zwei Frauen, die sich einer Terrororganisation aus freiem Willen angeschlossen haben, unbeschwert einreisen und als Gefährderinnen frei bewegen.

Die eine Koranangehörige ist Deutsche, die zum Islam konvertierte, nun gut, auch Nestbeschmutzer kann man wohl nicht abweisen, die andere ist seit Geburt eine Muslimin und entwickelte sich zu einer radikalen Islamisten bzw. Glaubenskriegerin, eine „Deutsch“-Türkin, vorausgesetzt sie besitzt die doppelte Staatsbürgschaft, hätte man Sibel H. die deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen und gleich in der Türkei abliefern können, dann hätte Deutschland ein Problem und ein Soziallfall weniger.

[…] Die Maschine der Iraqi Airways landete am Donnerstag auf dem Flughafen Frankfurt am Main. Sie kam aus Bagdad im Irak. Mit an Bord: Zwei Frauen aus Deutschland und ihre drei kleinen Kinder. Die vergangenen Monate haben sie in einem kurdischen Gefängnis verbracht. Begleitet wurden sie auf dem Heimflug von vier Beamten des Bundeskriminalamtes (BKA).

Die Deutsch-Türkin Sibel H. aus Hessen und die Konvertitin Sabine S. aus Baden-Württemberg hatten die Bundesrepublik vor einiger Zeit verlassen. Sie waren in das Kriegsgebiet nach Syrien gereist und sollen sich dort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben. Nun sind die Frauen wieder zurück in Deutschland.

Bei der Ankunft in Frankfurt wurden die beiden IS-Frauen am Donnerstag allerdings nicht – wie eigentlich geplant war – festgenommen. Dazu hatte das BKA keine Handhabe, denn nach WELT-Informationen liegen gegen Sibel H. und Sabine S. derzeit keine Haftbefehle vor. Lediglich Durchsuchungen waren den Beamten erlaubt.[…] Weiterlesen auf Die Welt.de


Loading...