Umfrage: 69% der Deutschen für sofortigen Flüchtlinge-Aufnahmestopp

1
2044

913

Was ist nur mit den ganzen Willkommensbeseelten passiert, die noch letztes Jahr fleißig Teddys verteilt haben und sich auf geschenkte Menschen gefreut haben? Die scheinen mittlerweile deutlich in der Minderheit zu sein, wenn man solchen Umfragen Glauben schenken will. Die Akzeptanz von Flüchtlingen sinkt?  Die Akzeptanz gab es noch nie. Es gab die Regierung, deren treue Journalisten und ein paar Leuten mit Helfersyndrom und Jugendlichen, die das Ganze wie ein Event ansahen.

„Flüchtlinge“ sind in Deutschland immer weniger willkommen. Verständlich, wenn den Menschen auffällt, dass Flüchtlingsaufnahme heißt, faktisch jeder, der die Grenze übertritt, bleibt für immer. Die, die ins System eingezahlt haben, werden um ihre Lebensleistung geprellt und sollen gleichzeitig Samaritern gleich, die halbe Welt mittragen. Das ist schon eine ziemlich schräge Erwartung. Dass sich viele der Flüchtlinge dann auch noch in wenig gewinnender Weise verhalten, macht die Sache nicht leichter. Die katastrophalen Folgen der merkelschen „Flüchtlingspolitik“ sind eben für immer mehr Deutsche sichtbar geworden.

Die Zahlen sind heftig: 69% der Deutschen für sofortigen Flüchtlinge-Aufnahmestopp, 90 % der Deutschen für Flüchtlings-Obergrenze. Wenn nur jeder Zweite sich im Laufe der Zeit durchringen sollte, die AfD zu wählen, hätten die übrigen Parteien ein massives Problem – bereits jeder 3. würde die AfD zur zweitstärksten Kraft im Land machen. Da schlummert ein massives Wählerpotential, welches die politische Landschaft in Deutschland komplett umkrempeln könnte. Warum wählt man trotzdem diese Einheitsbreiparteien, wenn diese stur an der Flüchtlingspolitik festhalten?

Da die meisten Umfragen inzwischen mit einer bestimmten Tendenz daneben liegen, muss man davon ausgehen, dass selbst die Minderheit, die einen weiteren Zuzug befürwortet, noch kleiner als gedacht ist.

[…] Die Deutschen stehen der Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung nach wie vor ablehnend gegenüber. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Initiative Markt- und Sozialforschung, die in Berlin veröffentlicht wurde.

Über 60 Prozent der Deutschen sähen ihr Land zwar als Einwanderungsland, gleichzeitig seien 90 Prozent der Menschen der Meinung, dass die Zahl der pro Jahr aufgenommenen Flüchtlinge begrenzt werden solle.

69 Prozent der Deutschen befürworteten die Forderung nach einem sofortigen Aufnahmestopp, nur drei Prozent weniger als 2015. […] Weiter auf „Die Welt

  • Ecker

    Dann wählt doch die Unaussprechlichen einfach ab 2017. Schickt sie in
    die Wüste oder nach Sibirien in,s nächst Gulag und Ruhe is.