Ulm: 26-Jähriger von zwei Männern totgeschlagen

2192

Seinen Verletzungen erlag ein 26 Jahre alter Mann am Montag in Ebersbach bei Göppingen. Der Mann war auf einem Spazierweg von zwei Unbekannten angegriffen, geschlagen und dadurch tödlich verletzt worden. Das teilt die Ulmer Staatsanwaltschaft mit.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei mitteilen, befanden sich der 26-Jährige und seine 30-jährige Frau gegen 18 Uhr auf einem Spaziergang in Ebersbach/Fils. Sie gingen auf einem Schotterweg an der Fils neben dem Gentenriedweg entlang. Nahe der Unterführung unter der Albstraße hätten sich zwei unbekannte Männer genähert, wie die Frau später der Polizei berichtete. Sie schlugen auf den 26-Jährigen ein. Er ging schwer verletzt zu Boden. Die 30-Jährige überstand den Angriff mit leichten Verletzungen. Danach flüchteten die unbekannten Täter. Schnell waren Polizei und Rettungsdienst am Tatort. Die Wiederbelebung des 26-Jährigen blieb erfolglos. Er starb noch am Tatort.

Rettungsdienst und Notfallseelsorger kümmerte sich vor Ort um die Verletzte und erste Zeugen. Die Polizei suchte sofort nach den Angreifern. Dabei kam auch ein  olizeihubschrauber zum Einsatz. Die Täter konnten bislang nicht gefasst werden. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission gebildet, Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei ermitteln wegen des mutmaßlichen Tötungsdeliktes. Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

In diesem Zusammenhang suchen die Behörden Zeugen und bitten um Hinweise: –  Wer hat am Montag, zwischen 17.30 und 18.30 Uhr, in Ebersbach, im Bereich Gentenriedweg, Kanalstraße und Fils, verdächtige Personen gesehen? Wem sind dort Fahrzeuge aufgefallen? Trugen die Personen möglicherweise Gegenstände mit sich?

Die Polizei sucht insbesondere ein Paar, das gegen 18 Uhr dort zu Fuß unterwegs und das Opfer sowie seine Begleiterin vor dem Angriff überholte. Außerdem sucht die Polizei einen Mann, der sich gegen 16 Uhr in der Nähe des Tatorts aufhielt. Er trug einen grüne Jacke und eine Mütze. Der Mann ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,75 m groß. Diese Personen könnten für die Ermittler wichtige Zeugen sein.

Politikstube: Warum beschreibt man Zeugen, die den Mord beobachtet haben könnten aber die Mörder nicht?

4.8 24 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments