Überwältigende Mehrheit der Deutschen lehnt muslimische Feiertage ab

357
Symbolbild

Eine große Mehrheit der Deutschen lehnt die Einführung von muslimischen Feiertagen ab. Die Wahl-Klatsche bei der BTW 2017 hat offenbar nichts bewirkt, einfach die Augen schließen und weitermachen, denn was die Mehrheit der Bürger wünscht wird ignoriert. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der muslimische Feiertag kommen wird, der Bevölkerungsanteil von Muslime steigt rasant, forciert durch „Flüchtlinge“, Wirtschaftsmigranten und Geburtenrate.  Thomas de Maizière agiert daher nur als Verkünder des Zukunftsplans für Deutschland,  und ein Blick egal in welches islamisches Land zeigt, wohin die Reise geht.

[…] Die Deutschen lehnen die Einführung islamischer Feiertage mit großer Mehrheit ab. Sieben von zehn Befragten sprächen sich dagegen aus, so eine Insa-Umfrage für die „Bild“-Zeitung. Nur jeder 13. Bundesbürger befürwortet demnach eine Einführung gesetzlicher islamischer Feiertage in Deutschland.

Unter den Grünen-Wählern votierte ein Fünftel für solche Feiertage. In allen anderen Parteien sei der Zuspruch deutlich geringer, am geringsten bei Wählern der AfD (3,7 Prozent) und der FDP (4,2 Prozent).

Insa-Chef Hermann Binkert erklärte laut „Bild“: „Für die ganz große Mehrheit der Deutschen gehört der Islam nicht zu Deutschland.“ Die politisch Verantwortlichen sollten die Meinung der Bevölkerung in diesen Fragen „wirklich ernst nehmen“. […] Quelle: Die Welt

Zur Erinnerung ein Video, wie der Libanon, einst ein mehrheitlich christlich geprägtes Land, den Kampf verlor und islamisch wurde. Brigitte Gabriel berichtet über den Zerfall des Libanons und was passiert, wenn aus Toleranz zu viele muslimische „Flüchtlinge“ aufgenommen werden – es kommt zu immer mehr Zugeständnissen, zu immer mehr Forderungen, zur Verfolgung aller Ungläubigen und letztendlich zum Bürgerkrieg.


Loading...
Benachrichtige mich zu: