Über 600 Migranten nach Schießerei an der serbisch-ungarischen Grenze festgenommen

2737

Mehr als 600 Migranten wurden am Freitag in dem Dorf Horgoš nahe der serbisch-ungarischen Grenze festgenommen, nachdem es in der Nacht zuvor zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen von Migranten gekommen war.

Beamte, darunter der serbische Innenminister Bratislav Gašić, trafen auf dem Gelände ein. Polizeibeamte kontrollierten die inhaftierten Migranten. Bei der Schießerei wurde mindestens eine Person verletzt.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram