Türkische Familien prügeln und stechen aufeinander ein – 24 Streifenwagen im Einsatz

0
1278

Bad Segeberg: Gestern Abend ist es in Höhe der Grund- und Gemeinschaftsschule in der Richard-Köhn-Straße auf offener Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen.

Gegen 19:00 Uhr wurde der Polizei durch eine Zeugin ein lautstarker Streit gemeldet.

Beim Eintreffen stellten die Beamten eine Personengruppe von ungefähr 10 Personen fest, die gerade massiv aufeinander einschlugen. Zudem erschienen an der Örtlichkeit weitere Personen, die sich vor Ort feindselig gegenüberstanden.

Die Einsatzleitstelle beorderte daher im gesamten Einsatzverlauf 24 Streifenwagen aus Schleswig-Holstein und Hamburg zum Einsatzort, um die Parteien zu trennen. Zur Behandlung der Verletzten fanden sich in Summe acht Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Organisationsleiter des Rettungsdienstes ein.

Nach dem aktuellen Stand wurden bei der Auseinandersetzung sechs Personen verletzt, zwei hiervon erlitten schwere Verletzungen durch Stiche. Drei Personen trugen leichte Verletzungen durch Messerstiche davon. Eine Person erlitt einen Herzinfarkt. Alle Verletzten kamen zunächst in umliegende Krankenhäuser.

Die Beamten nahmen vor Ort sieben Personen vorläufig fest und brachten diese ins Polizeigewahrsam. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Personen nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Durch den Biss eines der Beteiligten wurde ein Polizeibeamter aus Elmshorn leicht verletzt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen liegt der Auslöser der Auseinandersetzung in einem Streit zwischen zwei beteiligten Familien türkischer Abstammung. Eine der beteiligten Familien stammt aus Hamburg, die andere Familie ist in Pinneberg ansässig.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen hierzu übernommen. In diesem Zusammenhang suchen die Beamten nach Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 04101 202-0 entgegen.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...