Türkei: Kein Impfstoff, sondern ein „Gene Changer“

5602

Fatih Erbakan, Vorsitzender der Partei „New Walfare Party“ und Sohn des Ex-Ministerpräsidenten Necmettin Erbakan, macht bei Beyaz TV unfassbare Aussagen: „In der Türkei werden aufgrund der Impfung einäugige, geschwänzte Kinder geboren“.

YRP-Vorsitzender Fatih Erbakan behauptete, dass die mRNA-Technologie entwickelt wurde, um das Gen zu verändern, und sagte: „Wenn Sie den in der Zelle versteckten genetischen Code zerstören, werden ‚Kinder mit‘ einem Auge, einem Schwanz und einem mit Haaren bedeckter Körper geboren“. Mit anderen Worten, dies sei eigentlich kein Impfstoff, sondern mit seinem wissenschaftlichen Namen „Gentherapie“, also ein „Genveränderer“, sagte er. Der Vorsitzende der Wohlfahrtspartei Fatih Erbakan, der Spezialist für Brusterkrankungen Prof. DR. Serhat Fındık und Spezialist für Gehirn-, Rückenmark- und Nervenchirurgie Op. DR. Bilgehan hielt eine Pressekonferenz mit Bilge ab und sagte:

Es ist die „Graphenoxid“-Substanz, die es der mRNA-Technologie ermöglicht, in den Zellkern einzudringen.

Weiterlesen auf uncutnews.ch – im Artikel ein Video

Folgt Politikstube auch auf: Telegram