Türkei droht mit Grenzöffnung: „Flüchtlinge“ werden Europa überfluten und übernehmen

0
779

985

Diese Drohung könnte fast als Kriegserklärung aufgefasst werden? Zumindest ist dies eine Erpressung: Nach dem Votum des EU-Parlaments für ein Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan mit der Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge Richtung Europa gedroht. „Wenn Sie noch weiter gehen, werden die Grenzen geöffnet, merken Sie sich das“, sagte Erdogan am Freitag in einer Rede in Istanbul an die Adresse der EU.

Am Vorabend drohte der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim Europa indirekt mit der Aufkündigung des Flüchtlingspakts: „Wir sind einer der Faktoren, die Europa beschützen. Wenn Flüchtlinge durchkommen, werden sie Europa überfluten und übernehmen. Die Türkei verhindert dies“, sagte Yildirim am Donnerstag im Fernsehen. Ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche würde Europa deutlich stärker schaden als der Türkei. Weiter auf „Die Welt„.

Da könnte Angela Merkel eine große Bescherung noch zur Weihnachtszeit bevorstehen, noch mehr geschenkte Menschen, Millionen könnten es werden, direkt kommend aus der Türkei. Wer jetzt noch immer im Willkommensrausch schwelgt und Augen und Ohren verschließt, dass die hunderttausende allein reisenden Männer keine traumatisierten „Flüchtlinge“, sondern in Wahrheit Kämpfer sind, sozusagen ein „Trojanisches Pferd“, die als Druckmittel eingesetzt werden, dem ist nicht mehr zu helfen.