Tucker Carlson angewidert vom US-Establishment: „Wir werden von Deppen geführt“

1834

In einer vernichtenden Rüge des US-Establishments kritisierte Fox News-Moderator Tucker Carlson die US-Regierung nicht nur für ihr Vorgehen in Afghanistan, sondern für alles im Allgemeinen. Carlson bestand darauf, dass die USA „von Deppen geführt“ werden und dass „alles, was sie anfassen, im Chaos endet“.

Tucker Carlson, der bekannte Moderator der Tucker Carlson Show auf dem Nachrichtensender Fox News in den Vereinigten Staaten, ließ in seinem Eröffnungsmonolog am Montagabend seinen ganzen Frust heraus. Carlson tadelte die US-Regierung für ihren Umgang mit dem Abzug aus Afghanistan.

Er prangerte das an, was er die neoliberale Agenda der USA in Afghanistan nannte, und bestand darauf, dass die USA nichts in Afghanistan zu suchen hätten, nachdem bekannt geworden war, dass Osama bin Laden in Pakistan gelebt hatte. Carlson prangerte auch das US-Establishment für den Versuch an, Afghanistan westliche Geschlechterpolitik sowie Feminismus aufzuzwingen.

Auch in Deutschland haben in letzter Zeit mehrere Personen ähnlich scharfe Kritik an der Bundesregierung geäußert.

Die vollständige Transkription des Monologs finden Sie auf RT Deutsch.

Nachfolgend das Video zur Sendung von Fox News:

Folgt Politikstube auch auf: Telegram