Totschlagargument „Klimawandel“ soll von Verantwortung für politische Untätigkeit ablenken!

2102

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Gottfried Curio erklärt zur Äußerung von Bundesinnenminister Horst Seehofer, die Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands stehe in Verbindung mit dem Klimawandel:

„Der Klimawandel – und natürlich auch immer gleich: der menschengemachte, obwohl dies zwei verschiedene Dinge sind – mutiert zur politischen Allzweckwaffe: Innenminister Seehofer verkündet kraft seiner geballten Kompetenz, niemand könne mehr ‚ernsthaft bezweifeln‘, dass diese Katastrophe mit dem Klimawandel zusammenhängt‘. Wie der Deutsche Wetterdienst in seinem aktuellen Klimareport jedoch mitteilt, gibt es in Deutschland bislang keinen Trend zu mehr Tagen mit Starkniederschlag, vor allem nicht im Sommer, wie auch die ‚Welt‘ berichtet. Laut Umweltbundesamt kommen Flusshochwasser hierzulande nicht häufiger vor als früher.

Möglicherweise sieht der Innenminister aber einfach nur zu viel öffentlich-rechtliche Nachrichten, wo man sich seit langem auf Fake-News-Verbreitung und grüne Wahlkampfhilfe spezialisiert hat, so etwa mit der kürzlich wieder im ZDF breit aufgelegten These vom abgeschwächten Jetstream, der Wetterlagen vor Ort stabilisiere, was dann zu Dauerregen führe. Daran ist so ziemlich alles falsch: Wie Klimaforscher berichten, gibt es keine Häufung verharrender Wetterlagen in Mitteleuropa; ein verstärktes Schlingern des Jetstream ist laut Studien nicht belegt, ein entsprechender Einfluss der globalen Erwärmung gar widerlegt.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Totschlag-Argument ‚Klimawandel‘ – und dann natürlich: menschengemachter, nach dem Motto ‚früher war alles besser‘ – zur universalen Vertuschung eigener Verantwortung gebraucht wird. Bodenversiegelung, Bebauung, uralte Abwassersysteme – lauter Baustellen der Regierung, die auf eine höchst gefährliche Untätigkeit hinweisen. Das ewige ‚Wir sind’s nicht gewesen – das CO2 war es‘ darf man dieser Regierung nicht mehr durchgehen lassen. Nötig ist – in diesem wie in vielen anderen Politikfeldern – jetzt endlich eine Orientierung an den wirklichen Problemen statt einer immer fortlaufenden wohlfeilen Bespielung einer vorgegebenen Ideologie.“

4.9 31 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Kasparhauser
Kasparhauser

Geht es eigentlich nicht in die „Schafhirne“, dass es Klimawandel gibt seit der Planet besteht und dass es Klimawandel geben wird solange der Planet besteht? Warum sollte sich die Sonne, die EINZIGE Verantwortlichs fuers unser Klima um unsere Meinung kuemmern? CO2 hat, wenn ueberhaupt, einen verschwindend kleinen Anteil am Klima, ist aber z.B. lebensnotwenig fuer Pflanzen die, man hoere und staune, fuer die Produktion von Sauerstoff verantwortlich sind, ohne den wir ein echtes Problem bekaemen. Aber deshalb ist es ganz gut, wenn man die Waelder durch Windraeder ersetzt, denn so wird die Natur mittelfristig das UNGEZIEFER Mensch los. Ja wir… Weiterlesen »

monika
monika
Antwort an  Kasparhauser

Diese Idioten da oben wissen doch ganz genau was Sache ist. So behämmert kann auch der geistig Beschränkteste nicht sein.
Es ist das gleiche wie mit der „lebensgefährlichen Pandemie“, es geht einzig und allein um Panikmache, Ablenkungsmanöver und Unterdrückung, gefügig machen der „Untergebenen“.
Bei der überwiegenden Zahl der Dummdeppen funktioniert es ja auch hervorragend.

Kuller
Kuller

Man muss kein Experte sein, es reicht gesunder Menschenverstand und ein gutes (in der Schule erworbenes) Allgemeinwissen, um zu sehen, was für inkompetente „Fachkräfte“ in unserer Regierung sitzen, wenn sie über Klimawandel und andere Schauermärchen berichten ím Glauben, dass das dumme Volk glaubt, was da für ein Schwachsinn aus ihren Mündern sprudelt. Schuld allein an diesem Dilemma, was gerade passiert und leider auch zig Todesopfer oder gar mehr gefordert hat, sind die Politiker. Angefangen von ganz oben bis hinunter zu den Kommunalpolitikern, die die Ursachen geduldet haben, welche zu den Überflutungen geführt haben. Schuld ist nicht der Regen, sondern die… Weiterlesen »

Andreas Donath
Andreas Donath
Antwort an  Kuller

Sie benennen die Ursachen vollkommen korrekt. Doch das interessiert die politische Klasse, die Linksmedien und die hinter ihnen stehenden Lobbys nicht. Sie setzen gnadenlos ihre verlogenen Narrative in Szene und hämmern es den Menschen ins Hirn – und leider wirkt es sehr effektiv bei der Masse der nicht oder nur oberflächlich Informierten, die die alternativen, freien Medien nicht kennen. Der politische und mediale Mainstream ist zu einer einzigen Kampffront gegen den gesunden Menschenverstand verkommen – eine durch und durch verlogenen Gestalt wie Angela Merkel steht als Symbol für diesen Niedergang durch die Abschaffung der Wahrhaftigkeit und des Anstands.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate her von Andreas Donath
Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Andreas Donath

👏👏👏👏👍👍👍🙋🙋🙋

LoiLoScope
LoiLoScope

Hört Euch das mal an:
https://www.youtube.com/watch?v=k5SMOOQz0hE&t=853s
Das wurde mir von einem hochkompetenten Klimatologen und Meteorologen erzählt. Allein der Strom aus Solar- und Wasserkraft sei „wetterneutral“.
Mit freundlichen Grüßen