Totales Staatsversagen: Expertin schätzt bis zu 520.000 Illegale in Deutschland – Tendenz steigend

0
427

743

Während der Bundesinnenminister den Bürgern verkündete, dass nur 890.000 „Flüchtlinge“ im Jahr 2015 nach Deutschland gekommen sind, davon bereits 820.000 registriert seien, jedoch 50.000 verschwunden seien, geht die Bremer Migrationsforscherin Dita Vogel davon aus, dass zwischen 180.000 bis 520.000 untergetauchte Ausländer ohne Papiere und Behördenkontakt sich im Land befinden. Diese Schätzung bezieht sich allerdings auf das Jahr 2014, bisher gab es noch keine neueren Berechnungen, aber Trendindikatoren sprechen für einen deutlichen Anstieg.

Wie viele von den untergetauchten Illegalen, die bewusst eine Registrierung aus dem Weg gingen, kamen in schlechten Absichten hierher? Wie viele sind IS-Terroristen, Mörder, Vergewaltiger, Diebe, Drogendealer? Wie kann man noch von innerer Sicherheit sprechen? Gehören die auch dazu „Alle sind das Volk“?

[…] Die Zahl der in Deutschland untergetauchten Ausländer ohne Papiere und Behördenkontakt nimmt nach Expertenschätzung zu. Migrationsforscherin Dita Vogel von der Universität Bremen geht bisher davon aus, dass zwischen 180.000 und 520.000 „irregulär aufhältige“ Ausländer in Deutschland lebten, wie sie für das Jahr 2014 errechnet hat.

„Bisher gibt es noch keine neueren Berechnungen, aber Trendindikatoren sprechen für einen deutlichen Anstieg“, sagte die Wissenschaftlerin der „Welt am Sonntag“. Sie und ihre Kollegen schlossen – stark vereinfacht – von den Tatverdächtigen mit dem Aufenthaltsstatus „illegal“ in der bereinigten Polizeilichen Kriminalstatistik auf die Grundgesamtheit der Untergetauchten. […] Weiterlesen