Thüringer Tabakwarenladen erhält Kündigung wegen Corona-Plakaten

2956

Zum Hintergrund des Vorfalls:
Der Inhaber des Tabakwarenladens outete sich schon frühzeitig als Gegner der menschenverachtenden und diskriminierenden Maßnahmen unserer Bundes- und Landesregierung. Daher platzierte er in und vor seinem Geschäft Plakate, dass bei ihm JEDER einkaufen könne, auch ohne einen ekelhaften Spahnlappen tragen zu müssen.Dies missfiel dem benachbarten, bekennenden „Zeugen Coronas“ und REWE-Markt-Betreiber Jörg F. so sehr, dass dieser das natürlich beim hiesigen Ordnungsamt zur Anzeige brachte und den Vermieter kontaktierte.Daraufhin erhielt der Tabakwarenladen-Betreiber nach 20 Jahren Betrieb die Kündigung.

Gestern marschierte nun das Ordnungsamt Sömmerda vor dem Tabakwarenladen auf, raubte die Plakate und verletzte den Besitzer.

Als Krönung ließen sie den verletzten Ladenbetreiber einfach so zurück. Das ist Deutschland im totalitären Regime 2021!

4.4 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments