Syrer sucht Streit, rempelt einen Passanten an und geht mit drei Landsmännern auf ihn los

7
1073

Schwerin – Am gestrigen Nachmittag mussten Beamte der Bereitschaftspolizei im Rahmen ihrer Präsenzstreife am Marienplatz einschreiten, als vier junge Syrer einen 25-jährigen Schweriner angriffen. Gegen das Quartett wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor 17:00 Uhr. Der Geschädigte war im Schlossparkcenter unterwegs, als ihm einer der späteren Tatverdächtigen entgegenkam und ihn anrempelte. Nach einem kurzen Wortgefecht verlagerte sich die Auseinandersetzung auf den Marienplatz, wo drei weitere Landsleute den syrischen Tatverdächtigen unterstützen. Gemeinsam umringten sie den Geschädigten, der dann unvermittelt von hinten einen Kopfstoß erhielt. Durch den sofortigen Einsatz der Beamten konnten weitere Tätlichkeiten verhindert werden. Der 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen, eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Gegen die Syrer im Alter von 16 bis 20 Jahren wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
J. Steiner
Gast

Da können die armen Menschen doch nichts dafür, das ist eben ihr Kulturkreis. Sie sollten Sozialarbeit im Kindergarten machen.

rough girl
Gast

Oder im Altenheim.

Matti Meinhaus
Gast

Sozialarbeit im Kindergarten? Hochzeit mit Kindern spielen vielleicht?

Carl Stephen Berg
Gast

“Schutzsuchende“, “Flüchtlinge“, “Traumatisierte“, … klingt eher wie wenn wir das wären.

Matti Meinhaus
Gast

Schmeißt die kriminellen Reefuges aus unserem Land rasu! Fort mit solchen Gesindel! Mittlerweile gehtdas ununterbrochen jeden Tag, dass kriminelle Reefuhges rauben, morden, und unsere Frauen überfallen! Wie lange noch?

Kriti-kus
Gast

Sie bauen nur überschüssige Kraft ab, weil sie ja den ganzen Tag ausgeruht auf die Piste gehen. Muckibude kostet Geld. Menschen angreifen wird kaum geahndet und macht mehr Spass. Blut spritzt.Sie sind aufgrund ihrer Herkunft nur eingeschränkt schuldfähig, wie wir immer wieder feststellen müssen.

Kein weiter so!
Gast

In Meckpomm leben doch nur ganz wenige Ausländer, wurde zur Landtagswahl gesagt. Wenige Ausländer vielleicht, diese sind jedoch in erhöhtem Maße auffällig, da anderer Kulturkreis.