Syrer mit Bürgerbüro unzufrieden: Mitarbeiter und Polizisten bespuckt und angegriffen

1
578

Cottbus: Gegen 15:40 Uhr kam es am Donnerstag im Bürgerbüro der Stadtverwaltung in der Karl-Marx-Straße zu einem Zwischenfall, der mit Körperverletzungen endete. Ein 23 Jahre alter Asylbewerber aus Syrien weilte zur Klärung eines Anliegens im Büro und war offensichtlich mit den dortigen Abläufen nicht einverstanden. Deshalb beleidigte und schubste er eine Angestellte der Stadtverwaltung, die daraufhin den Sicherheitsdienst informierte. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verwies den Mann aus dem Büro. Dabei kam es zu einer Rangelei, in deren Verlauf der 58-Jährige durch Kopfstöße verletzt wurde. Ein 42 Jahre alter Mann kam zu Hilfe. Der Syrer griff die beiden Männer mit weiteren Fußtritten an, wurde zu Fall gebracht. Sofort alarmierte Polizeibeamte fixierten ihn und nahmen ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Weil er fortwährend versuchte, die Beamten zu bespucken, wurde dies durch einen Mundschutz verhindert. Der Wachschützer muss bei einem Arzt vorstellig werden, der hilfeleistende Mann erlitt Schürfwunden an der Hand. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.



Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Die “Verfolgten” = neue deutsche Umgangs-Kultur ?