Syrer findet im ärmsten Stadtteil Deutschlands Geldbörse mit 800 Euro und gibt sie ab?

4
1150

Ausgerechnet in Bremerhaven/ Lehe, der als ärmster Stadtteil Deutschlands gekürt wurde, findet ein Syrer eine Geldbörse mit 800 Euro und gibt sie ab?

Die Hafenstraße, wo die pralle Geldbörse gefunden wurde, ist eine Hauptstraße wo unzählige Menschen auf- und abgehen, meist sozial Benachteiligte. Dass dort ein volles Portemonnaie rumliegt ist schon erstaunlich.

Video: Brennpunkt Bremerhaven-Lehe. Trailer

Spürnase: Michael M.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
merkel.muss.weg.sofort
Mitglied

Vielleicht haben die Grünen, Linken und Antifanten gesammelt ?

merkel.muss.weg.sofort
Mitglied

Ich finde leider nie einen Geldbeutel. Weder voll noch leer.

Helmut Schulze
Mitglied

Interessant das oft Syrer diese großen Beträge finden und abgeben. Man sollte meinen in Deutschland laufen sehr viel ehrliche Syrer rum. Sonst macht das schon statistisch keinen Sinn.

ketzerlehrling
Mitglied

Interessant ist, dass immer nur die falschen Flüchtlinge Geldbörsen mit hohen Beträgen finden, und, ehrlich wie sie sind, diese immer abgeben. Noch dazu im angeblich ärmsten Stadtteil Deutschlands. Dort besitzt sicher niemand eine Geldbörse mit 800 €. Diese Rührschmonzetten sind wirklich peinlich abstoßend und widerlich. Es wird meine Meinung und Einstellung gegenüber diesen Leistungserschleichern nicht ändern.