„Südländer“ bieten 20-jähriger Frau an, sie nach Hause zu fahren – Vergewaltigt!

2
1138

Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt aktuell gegen drei noch unbekannte Tatverdächtige wegen eines Sexualdelikts. Eine 20-jährige Frau nutzte am frühen Sonntagmorgen (18.06.2017) das Angebot von drei Männern, sie nach einer durchfeierten Nacht in einer Freudenberger Diskothek nach Hause zu fahren. In der Zeit zwischen 04:30 Uhr und 05:00 Uhr kam es dann in dem Auto der Verdächtigen, vermutlich einem dunkelblauen VW ähnlich einem Touran mit der Stadtkennung MK-?? (möglicherweise auch AK-), zu dem Übergriff. Anschließend setzten die Männer die 20-Jährige an der Straße vor der Diskothek ab und fuhren davon. Der vermeintliche Haupttäter konnte wie folgt beschrieben werden: Südländisches Erscheinungsbild, ca. 25-30 Jahre alt, 195 cm groß mit kurzen, schwarzen Haaren und ohne Bart. Bekleidet war die Person mit einem weißen T-Shirt mit einem schwarzen Muster und vermutlich einer dunklen Hose. Zudem sprach der Verdächtige Deutsch mit einem deutlichen Akzent. Die beiden anderen Männer waren deutlich kleiner, augenscheinlich älter und ebenfalls vom äußeren Erscheinungsbild Südländer mit dunklen Haaren. Der Fahrer hatte dabei schon leicht gräulich melierte Haare, war etwa 40 Jahre alt und hatte einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem blauen Oberteil. Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt mit Hochdruck und bittet darum, dass sich mögliche Zeugen unter 0271-7099-0 bei der Polizei melden. Insbesondere sind die Ermittler an Hinweisen zu dem vermeintlichen VW Touran und zu den drei verdächtigen Männern, die sich im Zeitraum vor der Tat auch in der Diskothek aufgehalten haben sollen, interessiert. Weitergehende Auskünfte können aufgrund der laufenden Ermittlungsverfahrens nicht erteilt werden.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
merkel.muss.weg.sofort
Mitglied

Wie dumm muss man sein, sich von Südländern heimfahren zu lassen.

Helmut Schulze
Mitglied

Die Frage stelle ich mir auch. Man lässt sich selbst von deutschen fremden Männern nicht alleine nach Hause fahren.