Stutensee-Friedrichstal: Bewaffnete Ausländer überfallen Lebensmittelmarkt

0
701

Zwei bewaffnete und maskierte Täter überfielen am Montagabend gegen 22.10 Uhr einen Lebensmittelmarkt in der Wallonenstraße. Zur Tatzeit waren der Marktleiter und vier Mitarbeiter – eine Frau und drei Männer – mit der Abrechnung der Tageseinnahmen und Aufräumarbeiten beschäftigt. Als einer der Mitarbeiter den Markt durch einen Hinterausgang verlassen wollte, nutzten die Täter die Gelegenheit und drangen unter Vorhalt einer schwarzen Pistole und eines Messers in die Geschäftsräume ein. Die Beschäftigten mussten sich in einem Büro versammeln und wurden dort gefesselt. Die Räuber erbeuteten mehrere Tausend Euro und flüchteten. Zuvor sprühten sie CS-Gas ins Büro. Die Marktmitarbeiter konnten sich nach wenigen Minuten befreien und die Polizei verständigen. Ein 19-jähriger Beschäftigter musste wegen der Wirkung des Reizgases durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, führte nicht zum Erfolg.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter Nr. 1 (Pistolenträger): Mann, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, leicht dunkler Hauttyp, große, grüne Augen. Er trug eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Pullover oder Langarmshirt, Schuhe mit Flechtenoptik und schwarze Handschuhe.

Täter Nr. 2 (Messerträger): Mann, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur. Er war mit einem Klappmesser bewaffnet. Der Mann trug eine schwarze, im Gesäßbereich verdreckte Jogginghose mit weißer Aufschrift „Nike“. Die Oberbekleidung war dunkel. Er hatte dunkle Schuhe mit hellen Streifen an. Außerdem hatte er einen kleinen Rucksack bei sich.

Beide Täter trugen schwarze Sturmhauben und sprachen mit ausländischem Akzent.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/939-5555, entgegen.

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!