Studie: Künstliche Intelligenz löscht wahrscheinlich die gesamte Menschheit aus

2504
Symbolbild

Es klingt wie das Ende eines apokalyptischen Spielfilms: Forscher aus Oxford kommen zu dem Ergebnis, dass intelligente Maschinen – wahrscheinlich – die Menschheit eliminieren werden. Michael Cohen, einer der Co-Autoren der Studie, die in der Wissenschaftspublikation AI Magazine erschienen ist und über die Vice berichtet, schlussfolgert, dass eine „eine existenzielle Katastrophe nicht nur möglich, sondern auch wahrscheinlich“ ist.

In einer fernen Zukunft könnte eine besonders intelligente Maschine, die eine elementare Funktion überwacht, dazu angestiftet werden den Menschen auszutricksen, um eine Belohnung zu erhalten, die negative Konsequenzen für die Menschheit hätte, so die Grundidee der Wissenschaftler.

Weiterlesen auf Berliner Zeitung (Artikel im Archiv)

4.6 8 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Um die Maschinen und die KI kann man sich dann kümmern wenn es soweit ist.
Erst müssen wir die Habecks, Baerbocks und Scholzes überleben.

Holger
Holger (@holger)
Antwort an  MaMa

Ich bin der Meinung, daß das wenig nützt. Nach den jetzigen Verrätern kommen neue Verräter. Man muß die tatsächlichen Strippenzieher aus dem Verkehr ziehen. Die, die wirklich etwas zu sagen haben. Unsere Regierung sind nur Sprechpuppen. Die müssen zwar auch weg MaMa und zur Rechenschaft gezogen werden. Aber die, die ganz oben sitzen, sind ebenfalls fällig. Nur……….., wie soll das gehen????? Hat hier jemand einen Plan?

Timon
Timon (@timoxx20)
Antwort an  Holger

Du bist einer der wenigen, welche verstanden haben, dass es nicht von Erfolg gekrönt sein wird, wenn man Leute wie Habeck, Scholz etc. entfernt und durch andere ersetzt. Um eine dauerhafte Veränderung herbei führen zu können, müssen, wie von dir bereits erwähnt die wahren Strippenzieher entfernt werden. Großkonzerne wie Amazon, Microsoft, Apple, Google und andere. Ebenso Investmentbanken und Finanzverwalter wie Black Rock, The Vanguard Group, Multimilliardäre wie die Fam. Rockefeller, Jeff Bezoz, Bill Gates, George Soros, Elon Musk, Andy Jassy und weitere. Das Parteiensystem in Deutschland muss weg, um nur einiges zu benennen.

Zuletzt bearbeitet 2 Tage her von Timon
Holger
Holger (@holger)
Antwort an  Timon

Das sehe ich genauso. Vermutlich ein unmögliches Unterfangen.

MaMa
MaMa (@mark)
Antwort an  Holger

Wenn man das Parteiensystem auflöst, dann könnte es klappen.
Ein Beispiel:
Ein Unternehmen hat einen Vertrag mit einer Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit). Ist man mit dem Arbeitnehmer unzufrienden kommt der nächste von der selben Zeitarbeitsfirma, und fährt den selben Kurs!
Wem gegenüber ist der Arbeitnehmer treu? Wohl seinem Zeitarbeitsunternehmen und nicht der eigentlichen Firma.
Mit anderen Worten er wird nicht wirklich entlassen, weil die Zeitarbeitsfirma immer wieder etwas neues für ihn finden.
Wem gilt daher seine Treue?
Man sollte daher parteilose Kandidaten wählen. Diese wird man schneller los und sie haben auch Motivation für den Wähler zu areiten!

ruhrpottbobo
ruhrpottbobo (@ruhrpottbobo)

Vielleicht ist es besser so, denn der Mensch ist scheinbar das einzige Lebewesen das sich selbst als ärgsten Feind hat. Jedes Tier scheint sozialer veranlagt zu sein.

FX9799
FX9799 (@fx9799)
Antwort an  ruhrpottbobo

Könnt man sich manchmal denken. Kotz