„Sticker“ – Schweiz: Grüner Politiker fordert Markierungspflicht für nichtgeimpfte Pfleger

1914

Was in jüngster Zeit noch als Verschwörungstheorie gebrandmarkt wurde, könnte sich schon in naher Zukunft bewahrheiten? All die „Impf-Skeptiker“ wurden und werden belächelt, die bereits eine leise Vorahnung hatten, wohin die Corona-Reise für „Impfunwillige“ gehen könnte.

Der Druck auf Nichtgeimpfte steigt, bisher drohen nur Nachteile, aber nun kommt die Stigmatisierung, allen Ernstes fordert ein Politiker der Grünen namens Jürg Grossen (Foto oben) in der Schweiz, eine Markierungspflicht für nichtgeimpfte Pfleger und Kindergärtnerinnen, wie mit einem Sticker.

RT Deutsch:

Politiker in der Schweiz fordern jetzt mit Unterstützung der Eidgenössischen Impfkommission für Nichtgeimpfte Nachteile im öffentlichen Leben und auch Stigmatisierungen.

So forderte der Präsident der Grünliberalen Partei Jürg Grossen am Sonntag, dass die Zertifikatspflicht „auf kleinere Veranstaltungen wie Theater und Kinos oder auch für Bankette in der Gastronomie“ ausgeweitet werden solle. Demnach solle so vor allem bei jüngeren Leuten ein „großer Anreiz“ zur Impfung geschaffen werden. Auch wer ins Kino oder in die Kneipe will, soll künftig nachweisen müssen, dass er geimpft, getestet oder genesen ist.

Im gleichen Kontext steht dort ebenso die Forderung im Raum, dass Zertifikate für die Schnelltests selbst bezahlt werden müssen. Nichtgeimpfte Pfleger und Kindergärtnerinnen sollen sich zukünftig mittels „Sticker“ kennzeichnen müssen, sodass für jedermann klar wird, von welchen Personen folglich eine erhöhte potenzielle Ansteckungsgefahr ausgehen kann. Grossen meint: Dies ergebe dort Sinn, „wo in öffentlichen Einrichtungen Leute betreut werden, die sich anstecken könnten“.

4.1 13 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
BB
BB

Wie wäre es mit ner Tätowierung auf der Stirn…..So ein Blödmann.

Kuller
Kuller
Antwort an  BB

Am besten auf seiner.

Kuller
Kuller

Kennzeichnungspflicht für Geimpfte wäre sinnvoller, damit alle NOCH Gesunden einen großen Bogen um sie machen können. Seit neuesten Erkenntnissen sind die gespritzten Giftstoffe nicht nur für die Geimpften gefährlich. Sie können auch auf Andere übertragen werden. Wer jetzt noch glaubt er könne seinem Körper mit diesem Teufelszeug etwas Gutes tun ist selber schuld bzw. strohdumm, nachdem selbst dessen Erfinder zugegeben hat einen riesengroßen Fehler begangen zu haben. Lieber „eingesperrt“ überleben als … Es gab da mal ein Buch von Robert Merle „Die geschützten Männer“. Das waren die letzten noch zeugungsfähigen. Nach Angaben eines bekannten kanadischen Pathologen waren 70 Männer, die… Weiterlesen »

Kasparhauser
Kasparhauser

Ich sage es doch schon seit Wochen, wie waers mit einem „gelben Stern“ und wer nicht pariert kommt ins Corona-KZ.
Ganz ehrlich, ich habe 2 Schrotflinten im Haus und werde mir die naechsten Tage genuegend Munition kaufen um mich zu verteidigen!!

Kuller
Kuller
Antwort an  Kasparhauser

Pfeil und Bogen reichen auch, um sich die Impfzombies vom Hals zu halten.

Schnatterente
Schnatterente

Na endlich! Da ist er ja,der gelbe,sorry, grüne Stern 2021!!!

Paul
Paul

Das ist ein linker, grüner Dummkopf. Der hat nichts zu sagen in der Schweiz.