Stephanies Mutter ist nach dem Booster im Wartezimmer tot umgefallen

4010

Stephanie Foster aus Kanada berichtet auf Facebook, dass ihre Mutter, Carol Pearce, am vergangenen Mittwoch an den Folgen der Auffrischungsimpfung gestorben ist.

Sie war bei bester Gesundheit und hatte keine medizinischen Probleme, schreibt Foster. Ihre Mutter schrieb ihr nach der Verabreichung der Giftspritze eine SMS, um ihr mitzuteilen, dass sie noch 15 Minuten im Wartezimmer sitzen müsse. Dort fiel sie tot um.

Wenn sie gewusst hätten, was sie uns injizieren, wäre meine Mutter noch hier, sagte Foster.

Mehr auf uncutnews.ch

Politikstube: Man könnte sich auch vorab informieren, genügend Plattformen (auch in Kanada und den USA) berichten über die Gefahr von schweren Nebenwirkungen und Todesfälle, und nicht nur die Propaganda inhalieren.

5 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
BB
BB (@bb)

Schlimm, dass es die Frau erwischt hat, genauso schlimm aber, nach mehr als zwei Jahren nicht zu wissen, dass es Gentherapie ist und keine Impfung!

Timon
Timon (@timoxx20)

Wenn man bei bester Gesundheit ist und keinerlei medizinische Probleme hat, sollte man sich mehr als glücklich schätzen und keine Medikamente zu sich nehmen wenn man nicht erkrankt ist. Dies ist Medikamentenmissbrauch. Man nimmt ja auch keine Schmerzpillen zu sich, wenn man keine Schmerzen hat. Wieder eine Person, welche sich dem Denken verweigert hat und dafür mit seiner Gesundheit und seinem Leben bezahlt hat. Ich könnte jetzt sagen, ich fühle Mitleid mit dieser Person, doch dies wäre gelogen. Sie hat ihre gerechte Strafe durch das Leben erhalten, denn sie wollte es so. Meine Mutter ist 91 Jahre alt und lebt… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 6 Tage her von Timon
Camicea
Camicea (@camicea)
Antwort an  Timon

das sehe ich ganz genauso, meine Mutter ist 83 und genau wie wir ungeimpft bei bester Gesundheit. Mein Mann und ich lagen zwar vor 5 Wochen so richtig flach für 1 1/2 Wochen, aber wir haben das alleine auskuriert, wie man´s üblicherweise auch früher gemacht hat…. ob wir nune diesen beschissenen Virus hatten oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis, wir sind nicht nur ungeimpft, sondern auch ungetestet! Und zwar von Anbeginn. Ich weigere mich strikt, mich in diesen kollektiven Wahn einzureihen und auch mein Mitleid hält sich in Grenzen, bzw. ist nicht vorhanden. Wer sich in Gefahr begibt, muß damit… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 6 Tage her von Camicea
Timon
Timon (@timoxx20)
Antwort an  Camicea

Da bin ich ganz bei Ihnen.

Kuller
Kuller (@kuller)
Antwort an  Timon

Meine Mutter ist auch 91 und wurde seit der Kindheit (Pocken und so) nie wieder geimpft. Sie wusste schon beim Ausbruch des Wuhan-Virus, dass dieser im Labor gezüchtet wurde, und war gleich skeptisch, als nach so kurzer Zeit die Massen geimpft wurden. Sie hat kein Internet, nicht mal ein Handy, und guckt auch keine Nachrichten. Sie ist noch topfit im Kopf und macht sich selber ihren Reim. Naja, sie hat ja auch 2 Diktaturen erleben müssen. Da erkennt man eben die 3. schnell…

HansM
HansM (@hansm)

Gut, dass die Geimpften noch ein viertel Stunde im Wartezimmer warten müssen. Sonst hätten wir die ganzen Leichen auf der Straße herum liegen.